Er spielte in Harry Potter und Star Wars mit: Schauspieler Paul Grant ist tot

London - Trauer in der Film-Welt: Der britische Schauspieler Paul Grant ist gestorben! Der 56-Jährige ist vor einem Londoner Bahnhof zusammengebrochen und konnte nicht mehr gerettet werden.

Schauspieler Paul Grant ist im Alter von 56 Jahren gestorben.
Schauspieler Paul Grant ist im Alter von 56 Jahren gestorben.  © Facebook.com/Paul King Grant

Wie unter anderem der britische "Guardian" berichtet, fand man Paul Grant bereits am vergangenen Donnerstag vor der King’s Cross Station im Norden Londons - er war offenbar urplötzlich zusammengebrochen.

Anschließend sei der Brite noch vor Ort von Sanitätern behandelt und dann in ein Krankenhaus gebracht worden. Doch für den kleinwüchsigen Schauspieler kam offenbar jede Hilfe zu spät - er war bereits hirntot.

Am gestrigen Montagmorgen wurde der 56-Jährige von den Ärzten dann endgültig für tot erklärt. Die genaue Todesursache und der Grund für seinen Zusammenbruch sind allerdings bislang noch nicht bekannt.

Hollywood in Deutschland: Hier werden 2000 Komparsen für Anne-Hathaway-Film gesucht
Kino & Film News Hollywood in Deutschland: Hier werden 2000 Komparsen für Anne-Hathaway-Film gesucht

Dem Ort, an dem der Darsteller sein Bewusstsein verloren hatte, wohnt derweil in Anbetracht seiner Karriere eine besondere Bedeutung inne: Bei der King’s Cross Station handelt es sich um den Bahnhof, an dem Zauberer in den "Harry Potter"-Büchern vom Gleis 9 3/4 aus in den "Hogwarts Express" steigen.

Unter anderem durch Auftritte in der "Harry Potter"-Filmreihe, aber auch in "Star Wars" und anderen legendären Filmen, war der 1,32 Meter große Schauspieler einst bekannt geworden.

Paul Grant hatte Rollen in der "Harry Potter"-Reihe und in "Star Wars"

Vom Ewok bis zum "Harry Potter"-Kobold: Wo spielte Paul Grant mit?

So spielte er in "Harry Potter und der Stein der Weisen" (2001) einen der Kobolde und auch in "Phantastische Tierwesen: Grindelwalds Verbrechen" (2018) sowie dessen Nachfolger "Dumbledores Geheimnisse" (2022) tauchte er vor der Kamera auf.

Zudem verkörperte er in "Star Wars: Episode VI - Die Rückkehr der Jedi Ritter" (1983) einen Ewok und auch in Fantasy-Klassikern wie "Labyrinth" (1986, mit David Bowie), "Legende" (1985, mit dem damals noch sehr jungen Tom Cruise) und "Willow" (1988) trat er als Schauspieler und Stuntman auf.

Gegenüber "Sky News" erklärte seine Tochter Sophie Jayne Grant, dass sie nach der Todesmeldung am Boden zerstört sei: "Kein Mädchen verdient es, dass ihr der Vater genommen wird. Er ist zu früh gegangen."

Neben Sophie lässt Paul Grant auch noch eine weitere Tochter, einen Sohn, mehrere Enkel und Stiefkinder sowie seine Freundin Maria Dwyer zurück.

Titelfoto: Facebook.com/Paul King Grant

Mehr zum Thema Kino & Film News: