Heftige Vorwürfe: Aaron Carter soll eigenen Hund quälen!

Los Angeles - Neuer Ärger für Aaron Carter (32): Dem Musiker wird vorgeworfen, seinen eigenen Hund zu misshandeln.

Aaron Carter (32) ist seit Kurzem wieder mit seiner Verlobten Melanie Martin (27) zusammen.
Aaron Carter (32) ist seit Kurzem wieder mit seiner Verlobten Melanie Martin (27) zusammen.  © instagram.com/aaroncarter/

Im Leben von Sänger Aaron Carter geht es mal wieder turbulent zu. 

Nachdem er die Verlobung mit seiner schwangeren On/Off-Freundin Melanie Martin Mitte Juni verkündet hatte, war es kurzzeitig erstaunlich ruhig um den Sänger geworden.

Doch nun droht der nächste Shitstorm: Izabella St. James, Gründerin der Tierschutzorganisation "The Pug Queen" wirft dem 32-Jährigen Tierquälerei vor!

Dafür hat die Hunderetterin auch handfeste Beweise. Auf ihrer Instagramseite teilte sie ein Foto, auf dem zwei Hunde in einen Mini-Käfig eingesperrt sind. 

Die Informationen wurden ihr von mehreren Personen zugespielt, wie sie unter dem Beitrag erklärt: "Viele von Euch haben mir geschrieben, dass ich diesem Mops-Welpen helfen soll. Obwohl ich Drama verabscheue, werde ich versuchen, ihr zuliebe zu helfen."

Dann schreibt sie weiter: "Das hier ist NALA. Sie ist ungefähr 10 Monate alt. Sie gehört dem Musiker Aaron Carter @aaroncarter - dem Bruder von Nick Carter von Backstreet Boys."

Mehrere Videos sollen darauf hindeuten, dass der Musiker den Vierbeiner stark vernachlässigt, sie die meiste Zeit einsperrt und ihr nur sehr wenig menschlichen Kontakt gewährt.

Aaron Carter bestreitet sämtliche Tierquälerei-Vorwürfe

Mops Nala soll von Carter regelmäßig in diesen Mini-Käfig eingesperrt werden.
Mops Nala soll von Carter regelmäßig in diesen Mini-Käfig eingesperrt werden.  © instagram.com/thepugqueen/

Der Hund soll - wie auf dem von ihr veröffentlichen Foto zu sehen - regelmäßig wahlweise in ein winziges Gehege gesperrt, das auch noch draußen in der prallen Sonne steht oder in Carters Badezimmer gehalten werden.

Neben Mops Nala hat der ehemalige Teenie-Star noch vier weitere Vierbeiner. Zwei deutsche Schäferhunde namens Zelda und Zeus hat er sich erst vor Kurzem zugelegt.

Nun soll der werdende Vater sogar planen, eine eigene Hinterhofzucht nach dem Vorbild seiner Mutter aufzuziehen - für St. James und viele weitere Tierschützer eine grauenhafte Vorstellung, die es zu verhindern gilt!

Carter selbst bestreitet die Vorwürfe vehement, wie er gegenüber TMZ verlauten lässt. Er sagt, er habe Nala nur 15 Minuten in eine Kiste gesteckt, damit seine beiden neuen Schützlinge nicht auf den kleinen Mops losgehen.

Selbst die Tierschutzbehörde habe dem Musiker bereits eine n Besuch abgestattet, konnte aber nichts Ungewöhnliches feststellen. Gegenüber St. James habe Carter inzwischen mit einer Klage wegen Verleumdung gedroht.

Derweil postet er auf Instagram gerade besonders viel Hunde-Content. Offensichtlich will er seinen Kritikern beweisen, wie gut es seinen Tieren geht. Ob das wirklich der Realität entspricht, ist fraglich...

Titelfoto: instagram.com/aaroncarter/; instagram.com/thepugqueen/ Fotomontage

Mehr zum Thema Aaron Carter:


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0