"Alle Kälber werden umgebracht": Darum entschuldigt sich Sky du Mont für Schockaussage

Hamburg - Neben vielen weiteren illustren Gästen war auch Schauspieler und Buchautor Sky du Mont (75) vergangene Woche bei "3nach9" zu Gast. Nach der Sendung habe er viele Nachrichten erhalten, so der 75-Jährige, weshalb er sich nun veranlasst sah, sich für eine seiner Aussagen während der Talkshow zu entschuldigen.

Sky du Mont (75) sprach bei "3nach9" über das illegale Töten von (männlichen) Kälbern.
Sky du Mont (75) sprach bei "3nach9" über das illegale Töten von (männlichen) Kälbern.  © Jens Kalaene/dpa-Zentralbild/dpa

Thematisiert wurde unter anderem der Umgang mit Milchkühen beziehungsweise deren Kälbern. Sie seien das gequälteste Produkt unseres Hungers, zitierte Moderatorin Judith Rakers (46) zunächst den Schauspieler und Umweltaktivisten Hannes Jaenicke (62).

"Die werden wirklich gezüchtet, auf eine Milchleistung - ich möchte die Zahl gar nicht nennen. Es ist absolut pervers", führte der Schauspieler weiter aus. Nach Angaben der Tierschutzorganisation "Compassion in World Farming" produziere eine Hochleistungskuh während des Höhepunkts der Laktation bis zu 60 Liter pro Tag.

"Eine normale Kuh wird zwischen 20 und 25 Jahre alt, eine Milchkuh vier bis sechs Jahre. Mehr muss man eigentlich nicht wissen." Seit Jahren trinke er deshalb nur noch Haferdrinks.

Doja Cat packt in Interview aus: Sie fühlt sich als "chaotische Bitch", doch was ist mit einem neuen Album?
Promis & Stars Doja Cat packt in Interview aus: Sie fühlt sich als "chaotische Bitch", doch was ist mit einem neuen Album?

Milchkühe würden ständig trächtig gehalten, um maximal Milch zu produzieren. Anschließend werde ihnen das Junge sofort entzogen.

"Nicht nur, dass die Kuh leidet, weil ihr das Kalb weggenommen wird und brüllt, was passiert mit den Kälbern?", fragte Sky du Mont am Freitagabend und beantwortete die Frage gleich selbst.

"Die werden ja alle umgebracht. Sie werden in Container geschmissen, dann sind's mehrere Schichten und die Unteren sterben dann, indem sie ersticken." Ein grausames Bild. Aber Sky ist sich sicher: "Wenn man Milch trinkt, muss man das wissen."

Männliche Kälber ereilt in der Milchindustrie ein früher Tod. (Symbolbild)
Männliche Kälber ereilt in der Milchindustrie ein früher Tod. (Symbolbild)  © Oliver Berg/dpa

Sky du Mont entschuldigt sich für Pauschalisierung

Sky du Monts Statement auf Instagram.
Sky du Monts Statement auf Instagram.  © Screenshot/Instagram/sky_du_mont

Nach Ausstrahlung der Sendung sah sich du Mont allerdings dazu veranlasst, sich für seine Aussage beim Publikum zu entschuldigen.

"Nach meinem Auftritt in der Sendung '3nach9' vom vergangenen Freitag haben mich viele Nachrichten zu meiner Äußerung zum Umgang mit männlichen Kälbern in der Landwirtschaft erreicht", schrieb der 75-Jährige am Dienstag in einem Statement.

"Meine Intention war es, in einem Gespräch, in dem es um Tierwohl ging, darauf zu verweisen, dass viele männliche Kälber jährlich illegal getötet werden. In diesem Zusammenhang habe ich allerdings von 'allen Kälbern' gesprochen, was unzutreffend ist. Diese Pauschalisierung bedaure ich und möchte mich hierfür entschuldigen."

"Kinderlachen": "Big Brother"-Gewinner Cedric Beidinger berichtet von Gruselerfahrung auf Arbeit
Promis & Stars "Kinderlachen": "Big Brother"-Gewinner Cedric Beidinger berichtet von Gruselerfahrung auf Arbeit

Seine nun spezifizierte Aussage belegte er zudem unter anderem mit einem Zitat aus dem "Spiegel", in dem es heißt: "Um ständig Milch zu geben, muss eine Kuh jedes Jahr ein Kalb zur Welt bringen. Doch männliche Kälber lohnen sich nicht. Sie werden getötet - heimlich und illegal."

Titelfoto: Oliver Berg/dpa, Jens Kalaene/dpa-Zentralbild/dpa

Mehr zum Thema Promis & Stars: