FC-Trainer lässt Baby-Bombe platzen: Sargis Adamyan und seine Anna sind Eltern geworden!

Köln – Endlich ist Anna Adamyans (27) größter Traum in Erfüllung gegangen: Die Influencerin und ihr Mann, Köln-Fußballer Sargis (30), sind Eltern eines kleinen Sohnes geworden.

Anna Adamyans (27) hat ihr erstes Kind zur Welt gebracht.
Anna Adamyans (27) hat ihr erstes Kind zur Welt gebracht.  © Montage: Instagram/Screenshot/Anna Adamyan

Das verkündete zuerst Sargis' Trainer Steffen Baumgart (51) in einer Pressekonferenz des 1. FC Köln am heutigen Freitag.

"Sargis Adamyan ist Papa geworden und er kümmert sich momentan um seine Familie und wir freuen uns sehr für ihn", teilte der Chefcoach mit. "Wir rechnen damit, dass er Montag dabei sein wird."

Der Stürmer war vor einem Jahr zu den Geißböcken gewechselt und dafür mit seiner Liebsten in die Domstadt gezogen.

Rettungseinsatz im Hause Wollny: Lavinia "unter Schock" - Verlobter Tim wählt Notruf
Lavinia Wollny Rettungseinsatz im Hause Wollny: Lavinia "unter Schock" - Verlobter Tim wählt Notruf

Anna, die durch "Germany's Next Topmodel" bekannt wurde, hatte ihre Schwangerschaft bereits im Dezember 2021 in einem noch frühen Stadium verkündet. Als Geburtstermin war der 7. August ausgerechnet gewesen. In der Nacht auf den gestrigen Donnerstag ist dann Annas Fruchtblase geplatzt, wie das Model in einer Instagram-Story verriet.

Für die 27-Jährige ist die Geburt ein großer und lang ersehnter Meilenstein, denn sie leidet seit vielen Jahren an Endometriose.

Anna Adamyans schwerer Weg zum ersten Baby

Bei der Krankheit können sich Schleimhautzellen auch außerhalb der Gebärmutter ansiedeln. Die Zellen wuchern - durch den hormonellen Zyklus angetrieben - und können zu starken Schmerzen und Unfruchtbarkeit führen. Oftmals treten Zysten und Entzündungen im Bereich der Eierstöcke, des Darm oder des Bauchfells auf.

Insgesamt durchlief Anna, die auch ein Buch über ihre Endometriose geschrieben hat, für ihren Kinderwunsch elf künstliche Befruchtungen. Zweimal musste sie ihre Kinder gehen lassen und die schweren Fehlgeburten verkraften.

Für viele Endometriose-Betroffenen ist es unwahrscheinlich oder gar unmöglich, schwanger zu werden. Anna gab den Kampf jedoch nie auf - und darf ihren kleinen Sohn nun endlich in die Arme schließen.

Titelfoto: Montage: Instagram/Anna Adamyan, Instagram/Screenshot/Anna Adamyan

Mehr zum Thema Anna Adamyan: