Katholische Kita ließ Barbara Schönebergers Kind nicht rein!

Hamburg - Was war das für ein powervoller Samstagabend. Drei "Vollweiber" - zugegeben, alle unterschiedlich in ihren Temperamenten, aber eben genau im richtigen Maß! In der "Inas-Nacht"-Show plauderte Lá Schöneberger wohl mehr aus, als ihr lieb war - wie immer eigentlich. Für viele war das ein gefundenes Unterhaltungs-Fressen...

Offenen Herzens saßen die drei Damen mal auf dem Tisch, mal neben sich: Iris Berben (67), Ina Müller (52) und Barbara Schöneberger (44).
Offenen Herzens saßen die drei Damen mal auf dem Tisch, mal neben sich: Iris Berben (67), Ina Müller (52) und Barbara Schöneberger (44).  © NDR/Morris Mac Matzen

Die feine, Höflichkeit-schätzende Schauspielerin Iris Berben und die Moderatorin, Sängerin & Herausgeberin sowie ("Gering"-)Adlige Barbara Schöneberger ("leider kein Hochadel!") waren bei Ina Müller zu Gast. Es war der "geile Weiberabend", den sich die adrett-vorlaute Gastgeberin Ina Müller Champagner-trinkend wünscht. Den "geilen" Abend hatten am Ende alle. Was da alles auf den Tisch kam, ging an vielen Stellen unter die berühmte Gacker- ähm, Gürtellinie.

Nähkästchen reihte sich an Fettnäpfchen... der innige ("Lesben"-)Kuss, den die Müllerin der Schönebergerin 2012 beim Echo gab, wurde ebenso zum Thema wie das (Untenrum-)"Wachsen" der Promi-Damen. "Papier-Höschen" und "Nacktschlafen"... "untenrum" eben war Hauptthema - was braucht's mehr? Ebenso die neuen Gesänge der Barbara S. oder das strengst katholische, nahezu schüchterne Aufwachsen der Berben, die von ihrem taubblinden 17-jährigen, gewindelten Hund genauso sprach wie über ihre ersten verliebten Küsse mit 12 Jahren ("die größte Liebe meines Lebens - für drei Monate").

Offenen Herzens saßen die drei Damen mal auf dem Tisch, mal neben sich. Beste Unterhaltung auf weiblichstem Niveau...

Beim Echo: "Sie hat dann sofort die Zunge ausgepackt und hat mir den Platz versaut"

"Sie hat mir damit den Kindergartenplatz versaut", pöbelt Barbara Schöneberger in Richtung Ina Müller scherzend. Nach zehn Jahren durfte sie mal wieder zu Ina...
"Sie hat mir damit den Kindergartenplatz versaut", pöbelt Barbara Schöneberger in Richtung Ina Müller scherzend. Nach zehn Jahren durfte sie mal wieder zu Ina...  © NDR/Morris Mac Matzen

Barbara plaudert ungeniert, denn ihr Mann mache den >> Echo-Kuss von Ina und Barbara dafür verantwortlich, dass der Platz im katholischen Kindergarten für ihr Kind verwehrt wurde... Offiziell lag's wohl aber an der "zu späten Bewerbung um den Platz". Der Kuss der Echo-Begierde 2012 war oft Thema: "Ina hat gesagt, sie findet es total ekelig, eine Frau zu küssen und hat dann aber sofort die Zunge ausgepackt", macht Lá Schöneberger das alte Nähkästchen erneut auf.

Auch Frau Berben ist an diesem Abend empört!

Denn das Thema "Sterben und letzte Dinge, die man noch machen muss vorm Tode" standen bei der koketten Müllerin auf dem Zettel! Es traf die "betagte" Iris "Renate" Berben. Das saß. Diese "Späße" fielen irgendwie unangenehm auf. "In Hamburch sagt man TSCHÜSS, wenn's so weit ist!"

Barbara Schöneberger: Barbara Schönebergers Horror-Urlaub: "Von einem Brechreiz zum anderen geschleppt"
Barbara Schöneberger Barbara Schönebergers Horror-Urlaub: "Von einem Brechreiz zum anderen geschleppt"

Schließlich würden Medien bereits Nachrufe auf große Persönlichkeiten vorschreiben... sie könne ja theoretisch jederzeit sterben. Autsch! Die 67-jährige Schauspielerin stutze: "Sag mal, sitze ich hier jetzt auf meiner Beerdigung?" Diese Peinlichkeit umging Frau Berben gekonnt. Es ging fortan um ihren windeltragenden Hund Paul...

Wer das nicht anschaut, ist selbst schuld... >>Hier in der ARD-Mediathek. Ach, ja nun singt'se wieder, Schönebergers "Eine Frau gibt Auskunft" (so der Titel) hat Ina Müller zahlreiche flapsige Witz-Vorlagen (a lá "eine Frau packt aus...") geboten. Für PR nutzt die "Barbara"-Herausgeberin ja jeden Gig. Übrigens, der Gesangs-Part der Schöneberger wurde rausgeschnitten... Die Gründe dafür sind derzeit nicht bekannt.

Der Echo-Kuss des Anstoßes...

Mehr zum Thema Barbara Schöneberger: