Barbara Schönebergers Horror-Urlaub: "Von einem Brechreiz zum anderen geschleppt"

Berlin - Nicht nur Otto Normalverbraucher haben manchmal Stress im frühzeitig gebuchten All-inclusive-Urlaub, auch Promis wie Barbara Schöneberger (48) müssen sich manchmal mit katastrophalen Reiseerlebnissen herumschlagen.

Barbara Schöneberger (48) hat ihrer Instagram-Community von einem Horror-Urlaub auf Sardinien berichtet.
Barbara Schöneberger (48) hat ihrer Instagram-Community von einem Horror-Urlaub auf Sardinien berichtet.  © Screenshot/Instagram/barbara.schoeneberger (Bildmontage)

Die Entertainerin berichtete ihrer Community bei Instagram kürzlich von einem gelinde gesagt unschönen Urlaub auf Sardinien - in diesem Fall könnte man fast schon von einer "beschissenen" Reise sprechen.

Vor Jahren habe sie während ihrer Schwangerschaft "für relativ viel Geld" ein Haus auf der Mittelmeerinsel gebucht. "Laut Fotos sah es umwerfend schön aus und bot Platz für acht Personen", erinnerte sich Barbara.

Daher habe sie zu der Reise auch mehrere liebe Freunde eingeladen. Ein befreundetes Paar sei dann tatsächlich mitgekommen und auch ihre Freundin sei zu diesem Zeitpunkt schwanger und wie sie selbst sehr "geruchsempfindlich" gewesen.

Barbara Schöneberger: Barbara Schöneberger träumt von neuem Leben: "Dann bin ich weg"
Barbara Schöneberger Barbara Schöneberger träumt von neuem Leben: "Dann bin ich weg"

Das vermeintliche Traum-Domizil stellte sich aber sofort bei der Ankunft als echter Albtraum heraus, wobei nicht das Haus an sich das Problem war, sondern vielmehr die mehr als ungünstige Lage.

Schon auf dem Weg stellte sich demnach heraus: "Unser Haus war direkt neben einer Kläranlage gebaut worden, was dazu führte, dass es sowieso die ganze Zeit leicht faulig, modrig, nach Scheiße gerochen hat", wie Schöneberger ihre Erinnerungen detailreich weiter schilderte.

Barbara Schöneberger erzählt von einem echt beschissenen Urlaubserlebnis

Der nächste Urlaub von Barbara Schöneberger endet hoffentlich nicht wieder in einer mittelschweren Katastrophe.
Der nächste Urlaub von Barbara Schöneberger endet hoffentlich nicht wieder in einer mittelschweren Katastrophe.  © Britta Pedersen/dpa-Zentralbild/dpa

Doch es sollte noch schlimmer kommen, denn auch "aus den Duschen, dem Klo und allen Wasserhähnen" im Ferienhaus selbst strömte "dieser modrige Leichengeruch".

Und der Schrecken ging noch weiter: "Zwischendurch sind wir dann auch noch durch eine stinkende Mole zum Strand gelaufen", berichtete sie. Das sich dort dann, anders als auf den Katalog-Fotos dargestellt, rund 2000 Menschen tummelten, war daher wohl noch das kleinste Ärgernis.

Die Reisenden hätten sich über eine Woche in einer "Dauerbrechlust" befunden "und haben uns mehr oder weniger von einem Brechreiz zum nächsten geschleppt".

Barbara Schöneberger: Barbara Schöneberger über Drogen im Showgeschäft: "War da nie dabei"
Barbara Schöneberger Barbara Schöneberger über Drogen im Showgeschäft: "War da nie dabei"

Neben einigen kleinen Spitzen der Marke "Shit Happens 😉" oder "Ohhhhh 💩", zeigten die User in der Kommentarspalte Mitleid mit dem TV-Star und brachten viel Verständnis für ihren Liebling auf.

"Da brauche ich keine Schwangerschaft dazu 🤢😀, schlimmster Geruch ever. Ich kann es gerade riechen" oder "Da wäre ich aber ganz sicher abgereist", lauteten einige der Kommentare und eine Followerin bemerkte schließlich: "Das war bestimmt ein Urlaub, wo man nicht zugenommen hat." (Rechtschreibung und Form aller Zitate übernommen) Dem ist nichts hinzuzufügen.

Titelfoto: Britta Pedersen/dpa-Zentralbild/dpa, Screenshot/Instagram/barbara.schoeneberger (Bildmontage)

Mehr zum Thema Barbara Schöneberger: