Daniela Katzenberger war nach "traumatischem Erlebnis" zwei Jahre nicht mehr beim Frauenarzt

Mallorca / Ludwigshafen - TV-Reality-Star Daniela Katzenberger (34) war zwei Jahre lang nicht beim Frauenarzt. Der Grund dafür sei ein "traumatisches Erlebnis" gewesen, wie sie nun auf Instagram verriet.

Daniela Katzenberger traute sich seit zwei Jahren nicht mehr zu einem Frauenarzt.
Daniela Katzenberger traute sich seit zwei Jahren nicht mehr zu einem Frauenarzt.  © Screenshot: Instagram.com/Daniela Katzenberger (Fotomontage)

"Boah, ich bin so mega erleichtert, ich war seit zwei Jahren wieder beim Frauenarzt", steigt die Influencerin in ihre Story ein.

Sie habe das so lange vor sich hergeschoben. "Ich hab um 8.30 Uhr direkt einen Termin gekriegt und es ist alles in Ordnung ich bin super gesund", sagt Daniela und fasst sich an die Brust. Die Erleichterung ist ihr geradezu anzusehen.

"Es gibt kein geileres Gefühl, als wenn man weiß, dass da unten alles in Ordnung ist", sagt Daniela Katzenberger.

Sarah Connor platzt der Kragen: "Das ist einfach nicht gerecht"
Sarah Connor Sarah Connor platzt der Kragen: "Das ist einfach nicht gerecht"

In der Nacht vor dem Termin habe sie sehr schlecht geschlafen. Auch im Wartezimmer sei sie völlig unruhig gewesen: "Ich hatte einen Ruhepuls von 195 oder so", sagt sie lachend und erleichtert und ergänzt mit ihrer gewohnt humorvollen Art: "Ich glaub, ich brauch jetzt ein Glas Sekt."

Sie habe es so lange vor sich hergeschoben, weil sie ein "traumatisches Erlebnis beim Frauenarzt" hatte.

Traumatisches Erlebnis bei letzter Untersuchung

Bei ihrer letzten Untersuchung habe sie eine heftige Erfahrung gemacht: "Ich war da so gelegen. Ich bin es ja gewohnt, dass ich nichts hab und da nichts ist und nach zehn Minuten war immer alles vorbei".

Doch bei diesem einen Arztbesuch sollte es anders sein als sonst: "Vor zwei Jahren lag ich da und er hat meine Brust mit einem Ultraschallgerät untersucht und ich liege da und quatsch über das Wetter und er sagt: 'Oh, da ist was'".

In dem Moment habe sie aufgehört zu atmen und der Arzt meinte dann, es sei eine Zyste.

"Ich bin da raus und ich war wie traumatisiert". Es waren wohl nur Sekunden, doch die fühlten sich wie eine halbe Stunde an. Sie habe sowas noch nie gehabt und es habe ihr auch niemand gesagt, dass Zysten völlig normal seien und "es von zehn Frauen neun haben". Über verschiedene Krankheiten höre sie immer häufiger - von Gebärmutterhalskrebs beispielsweise.

Die Frauenärzte seien manchmal abgestumpft, könne sie sich vorstellen. Der Satz "Oh da ist was" sei wirklich schrecklich für sie gewesen. "Bei mir war ja nichts, aber stell dir vor du liegst da. Wenn ich nicht gelegen wäre, dann wäre ich umgefallen", erklärt sie.

Ihrer Mutter musste die Gebärmutter entfernt werden, da sie Myome hatte. Bald wird Daniela 35 und will sich häufiger untersuchen lassen.

Titelfoto: Screenshot: Instagram.com/Daniela Katzenberger (Fotomontage)

Mehr zum Thema Daniela Katzenberger: