Ehe-Aus! Maria Furtwängler und Hubert Burda haben sich getrennt

München/Offenburg - Die Schauspielerin Maria Furtwängler (55) und der Verleger Hubert Burda (82) haben nach mehr als 30 Jahren Ehe ihre Trennung bekannt gegeben.

Maria Furtwängler (55) und Hubert Burda (82) gehen eigen Angaben zufolge seit längerem getrennter Wege.
Maria Furtwängler (55) und Hubert Burda (82) gehen eigen Angaben zufolge seit längerem getrennter Wege.  © Georg Wendt/dpa

Das teilte die Sprecherin von Maria Furtwängler am Montag auf Anfrage der Deutschen Presse-Agentur in Berlin mit.

In einer Erklärung im Namen der Eheleute, die der dpa vorliegt, heißt es: "Maria Furtwängler und Hubert Burda gehen bereits seit geraumer Zeit getrennte Wege. Sie sind einander, auch angesichts der beiden gemeinsamen Kinder, freundschaftlich und familiär verbunden und werden dies auch in Zukunft so handhaben."

Darüber hinaus machte das Paar in der Angelegenheit keine weiteren Einzelheiten öffentlich.

Maßkrug von Ed Sheeran versteigert: Karnevalsvereine schnappen zu!
Promis & Stars Maßkrug von Ed Sheeran versteigert: Karnevalsvereine schnappen zu!

Die beiden Eheleute haben zusammen eine Tochter und einen Sohn: Elisabeth Furtwängler (30) ist Musikerin, ihr Bruder Jacob Burda (32) ist als Digitalunternehmer tätig.

Die vielfach preisgekrönte Maria Furtwängler, Großnichte des berühmten Dirigenten Wilhelm Furtwängler, ist als "Tatort"-Fernsehkommissarin Charlotte Lindholm extrem erfolgreich. Mit rund 30 Fällen in 20 Jahren ist Maria Furtwängler immer wieder eine Quotengarantin und hat sich auch als Fernsehproduzentin einen Namen gemacht. Sie setzt sich zudem seit langem in der Öffentlichkeit für Frauenrechte ein.

Die Burda-Mediengruppe macht jedes Jahr Milliardenumsätze: Dazu zählen das Magazin "Focus", die People-Zeitschrift "Bunte", das Modemagazin "Burda Style" und die Fashion-Zeitschrift "Elle".

Das Medienhaus ist zu 100 Prozent in Familienbesitz, Hubert Burda ist Eigentümer zusammen mit seinen Kindern: Jacob Burda und Elisabeth Furtwängler halten an der Konzernholding seit 2017 jeweils 37,5 Prozent.

Titelfoto: Georg Wendt/dpa

Mehr zum Thema Promis & Stars: