"Beängstigend": Emilia Clarke weinte vor "Game of Thrones"-Sexszenen

London (Großbritannien) - In der Hit-Serie "Game of Thrones" wimmelt es nur so vor Gewalt, Inzest und Sex – und vor allem Letzteres schien einer Schauspielerin mächtig zugesetzt zu haben.

Ihre ersten Erfahrungen an einem Filmset machte Emilia Clarke (36) nackt. (Archivbild)
Ihre ersten Erfahrungen an einem Filmset machte Emilia Clarke (36) nackt. (Archivbild)  © IMAGO / UPI Photo

Die Rede ist von Emilia Clarke (36), die in den insgesamt acht Staffeln Daenerys Targaryen verkörperte. Und so sehr sie ihre Rolle und die Serie auch liebte, so gab es doch die ein oder andere Szene, die von ihr einiges abverlangte.

In einem Gespräch mit US-Schauspieler Dax Shepard (48) für den "Armchair Expert"-Podcast erklärte sie, dass sie anfangs überhaupt nicht gewusst habe, dass sie für den Dreh ab und an die Hüllen fallen lassen muss:

"Ich nahm den Job an und dann schickten sie mir die Drehbücher und ich las sie und dachte: 'Oh, da ist der Haken!'"

"Let's Dance"-Profi Isabel Edvardsson verrät: Sie kam viel zu früh auf die Welt
Promis & Stars "Let's Dance"-Profi Isabel Edvardsson verrät: Sie kam viel zu früh auf die Welt

Umso unangenehmer seien schließlich auch die Sexszenen mit ihrem Schauspielkollegen Jason Momoa (43, "Aquaman") gewesen. Ab und an habe sie deswegen sogar weinen müssen.

Besonders hart: Die damals 23-Jährige kam gerade "frisch von der Schauspielschule" und "war noch nie an einem Filmset gewesen". Ihre ersten Erfahrungen vor der Kamera für "GoT" waren also eine echte Herausforderung.

Jason Momoa half ihr über ihre Angst hinweg

Derartige Szenen haben einiges von Emilia Clarke (36) abverlangt.
Derartige Szenen haben einiges von Emilia Clarke (36) abverlangt.  © Copyright Home Box Office (HBO)

"[Ich] war komplett nackt mit all den Leuten um mich herum, und ich wusste nicht, was ich tun sollte", erinnerte sie sich zurück. Die gesamte Situation sei "beängstigend" gewesen.

Glücklicherweise verflog die Unsicherheit schon bald. Und das verdanke sie in erster Linie Momoa.

"Er war so lieb und fürsorglich", schwärmte Clarke weiter. "Er sagte immer: 'Können wir ihr einen verdammten Bademantel besorgen? Sie zittert ja!' ... Er hat sich wirklich um mich gekümmert."

"Die sind drauf!": Harald Schmidt bewundert die Verkäuferinnen im Hauptbahnhof
Promis & Stars "Die sind drauf!": Harald Schmidt bewundert die Verkäuferinnen im Hauptbahnhof

Außerdem habe er während des Drehs einer Vergewaltigungsszene zwischen den beiden sogar mehr geweint als Clarke selbst.

Für Jason Momoa (43) ist Emilia Clarke (36) heute besonders dankbar. (Archivbild)
Für Jason Momoa (43) ist Emilia Clarke (36) heute besonders dankbar. (Archivbild)  © FRAZER HARRISON / GETTY IMAGES NORTH AMERICA / GETTY IMAGES VIA AFP

"Erst jetzt wird mir klar, wie viel Glück ich damit hatte. Denn das hätte auf viele, viele verschiedene Arten anders ausgehen können", fügte sie hinzu.

Titelfoto: Bildmontage: IMAGO / UPI Photo & Copyright Home Box Office (HBO)

Mehr zum Thema Promis & Stars: