Outing von Musikerin: "Ich bin eine Transfrau und eine Mutter!"

USA - Die US-amerikanische Musikerin Ezra Furman (34) hat sich als Transgender geoutet und der Welt zudem verkündet, dass sie seit mehr als zwei Jahren Mutter ist.

Die 34-jährige Musikerin Ezra Furman ist verdammt stolz: "Ich bin eine Transfrau und eine Mutter. Es ist möglich."
Die 34-jährige Musikerin Ezra Furman ist verdammt stolz: "Ich bin eine Transfrau und eine Mutter. Es ist möglich."  © Collage: Instagram/Screenshot/ezra.furman.visions (2)

Dies teilte die 34-Jährige am Dienstag auf ihrem Instagram-Account und schrieb über ihre Reise:

"Über das Sein als Transfrau: Aus meinen eigenen Gründen habe ich gezögert, dieses Wort zu verwenden, insbesondere das Wort 'Frau'. Ich habe mich oft als nicht-binär beschrieben, was vielleicht noch immer zutrifft (über diese Frage werde ich noch eine Weile nachdenken)."

Nun habe sie sich jedoch mit der Tatsache abgefunden, dass sie eine Frau sei und darauf sei sie unglaublich stolz – stolz darauf, es zu wissen, und vor allem stolz darauf, es aussprechen zu können.

Ralf Schumacher im siebten Himmel! So emotional meldet er sich nach Coming-out
Promis & Stars Ralf Schumacher im siebten Himmel! So emotional meldet er sich nach Coming-out

Zudem fügte sie hinzu, dass sie bisher eine unglaublich große Angst gehabt hatte, der Öffentlichkeit mitzuteilen, dass sie eine Mutter ist. Immerzu habe sie befürchtet, verurteilt zu werden – "als würde es irgendjemanden etwas angehen außer mich und meine Familie."

Und dabei sei sie doch vor allem aus einem "ganz bestimmten Grund" eine Mutter: Um ein Vorbild für andere Transfrauen zu sein.

Furman lieferte 2019 den Soundtrack für die Netflix-Serie "Sex Education"

Ezra Furman kündigte zudem neue Musik an!

Ein Problem des Trans-seins sei schließlich, dass es an Beispielen fehlt. "Als unser Baby geboren wurde, kannte ich so gut wie kein Beispiel von einer Transfrau, die Kinder großzog."

Dieses Gefühl der Unsicherheit, des Glaubens, dass man nie glücklich, selbst verwirklicht, Trans und ein Elternteil zugleich sein kann, möchte sie anderen Menschen in einer ähnlichen Lage ersparen.

"Also hier habt ihr ein Beispiel für all die, die eins sehen wollen. Ich bin eine Transfrau und eine Mutter. Es ist möglich."

Im gleichen Atemzug offenbarte Furman zudem, dass sich ihre Fans auf neue Projekte freuen können und beendete ihren Text mit den Worten: "Das war es erst einmal. Mehr Musik folgt in Kürze."

Titelfoto: Collage: Instagram/Screenshot/ezra.furman.visions (2)

Mehr zum Thema Promis & Stars: