Influencerin mit schockierendem Neujahrs-Update: "Kein Arzt kann mir helfen"

Frankfurt am Main - Wie steht es um Greta Engelfried (24)? Diese Frage stellten sich ihre Follower rund um den Jahreswechsel, nachdem es auf den sozialen Kanälen der 24-Jährigen ziemlich ruhig geworden war. Doch auch nach einem Update vom gestrigen Mittwoch hat das Rätselraten kein wirkliches Ende gefunden.

Greta Engelfried (24) meldete sich in ihrer Instagram-Story mit beunruhigenden Neuigkeiten.
Greta Engelfried (24) meldete sich in ihrer Instagram-Story mit beunruhigenden Neuigkeiten.  © Montage: Instagram/greta_e_

Woran das liegt? Ziemlich mitgenommen und im Bett liegend meldete sich die ehemalige "Love Island"-Kandidatin bei ihren über 133.000 Followern. Ihrem kleinen Lebenszeichen fügte sie voran, dass sie all ihren Anhängern ein erfülltes und erfolgreiches 2024 wünsche.

Schließlich kam sie dann aber zum Punkt. So verbrachte die Influencerin ihren Start ins neue Jahr in der Notaufnahme. Extreme Schmerzen hätten sie dazu bewegt, sich ins Krankenhaus zu begeben. Doch Linderung oder zumindest eine Erklärung für ihren Zustand gab es für sie dort nicht.

"Bis jetzt kann mir kein Arzt helfen", so die 24-Jährige in ihrer Instagram-Story. Bereits seit zehn Tagen ginge es ihr mittlerweile nicht gut, seit dem vergangenen Samstag sei es sogar "echt schlecht" um sie bestellt, wie Greta abschließend erklärte.

Vor 15 Jahren geklaut: Robert Geiss kann nicht fassen, was hier in seiner Post liegt!
Robert Geiss Vor 15 Jahren geklaut: Robert Geiss kann nicht fassen, was hier in seiner Post liegt!

Unweigerlich brachte sie ihren schlechten Zustand mit ihrer kürzlich beendeten Südostasienreise, unter anderem nach Bali, in Verbindung. Dort hatte sich die gebürtige Hessin nämlich wegen einer angeblichen Salmonellen-Erkrankung in Behandlung begeben und wahre Horrornächte samt einer saftigen Rechnung durchlebt.

Letztlich hegte sie aber einen heftigen Verdacht.

Fing sich Influencerin Greta Engelfried während Asienreise etwa nicht nur Salmonellen ein?

"Ich hatte auf Bali wahrscheinlich gar keine Salmonellen... ich weiß nicht, ob die Ärzte vor Ort dadurch einfach mehr verdienen oder was der Grund für die Diagnose war", so die Wahl-Berlinerin weiter. Derweil sah es in Sachen Unterstützung weiter mau aus. So habe sie keinen Termin im Tropeninstitut bekommen. Zudem gab es von ihrer Hausärztin einen besonderen Nackenschlag.

Denn die stornierte kurzerhand einen für den kommenden Freitag ausgemachten Termin. Ob Greta schon bald eine finale Diagnose gestellt bekommen wird, bleibt abzuwarten.

Titelfoto: Montage: Instagram/greta_e_

Mehr zum Thema Greta Engelfried: