Suff-Fahrt durch Hamburg: Polizei stoppt Wagen von Graf Calle von Bismarck

Hamburg – Erneut hat Carl-Eduard "Calle" von Bismarck (59) für einen Skandal gesorgt!

Der Ex-Politiker (ehemals CDU) saß betrunken hinterm Steuer. (Archivbild)
Der Ex-Politiker (ehemals CDU) saß betrunken hinterm Steuer. (Archivbild)  © Sebastian Widmann dpa/lno

Schon in der Vergangenheit hat der Urenkel des Reichsgründers Otto von Bismarck durch seine Alkoholexzesse für Aufsehen gesorgt. Dann war es jedoch still um ihn geworden - bis Samstag! 

Mit einem BMW Cabrio sollen sich Carl-Eduard von Bismarck und seine Frau Alessandra (49) von einem Restaurant in Hamburg-Winterhude auf den Weg nach Hause gemacht haben. 

Nahe der Sternbrücke an der Stresemannstraße/Ecke Max-Brauer-Allee wurde der Mietwagen des Ex-Politikers gegen 21.30 Uhr von einer Polizeistreife gestoppt.

Der Grund laut Mopo: Seine Ehefrau soll Passanten den Mittelfinger gezeigt haben und nicht angeschnallt gewesen sein.

Als die Polizisten dann auch noch Alkoholgeruch im Wagen feststellten, musste der Graf mit auf die Wache. Weil Alessandra nicht mit durfte, rastete sie so aus, dass die Beamten die 49-Jährige in Gewahrsam nehmen mussten.

Auf der Wache musste von Bismarck pusten. Das Ergebnis: Über 2 Promille! Sein Führerschein wurde eingezogen, er musste eine Sicherheitsleistung in Höhe von 1500 Euro hinterlegen.

Erst kürzlich hatte Carl-Eduard von Bismarck gebeichtet, dass er unter Alkoholproblemen leide und sich deswegen in Behandlung befinden würde. Scheinbar nicht sehr erfolgreich...

Titelfoto: Sebastian Widmann dpa/lno

Mehr zum Thema Promis & Stars:


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0