Dabei ist er Fan des Erzrivalen: Hip-Hop-Legende Jay-Z will englischen Top-Klub kaufen!

London - Bahnt sich in der englischen Hauptstadt ein Übernahme-Hammer an? Kurz vor dem Saisonstart wurde Tottenham Hotspur von einem Justizskandal um Besitzer Joe Lewis (86) erschüttert. Rap-Superstar Jay-Z (53) möchte die Gunst der Stunde offenbar gern nutzen und den Spitzenklub kaufen.

Rapper Jay-Z (53, M.) gilt als großer Sportfan. Gehört ihm schon bald ein Premier-League-Klub?
Rapper Jay-Z (53, M.) gilt als großer Sportfan. Gehört ihm schon bald ein Premier-League-Klub?  © Christian Petersen / GETTY IMAGES NORTH AMERICA / Getty Images via AFP

Am Mittwochmorgen nahm das FBI den britischen Milliardär in New York vorübergehend fest, zuvor war er wegen Insiderhandels angeklagt worden.

Zwar kam der 86-jährige Unternehmer inzwischen gegen eine Kaution über 300 Millionen Dollar (rund 272 Millionen Euro) wieder frei und wies die Vorwürfe darüber hinaus entschieden zurück, doch sollte er vor Gericht den Kürzeren ziehen, droht ihm ein Zwangsverkauf der Spurs.

Das habe wiederum Musik-Mogul Jay-Z, bürgerlich Shawn Corey Carter, auf den Plan gerufen, wie der Daily Express US berichtet.

Sorgen um zwei Monate alte Tochter: Baby von Promi-Paar muss erneut in Klinik
Promis & Stars Sorgen um zwei Monate alte Tochter: Baby von Promi-Paar muss erneut in Klinik

Die Hip-Hop-Legende sei großer Fan des runden Leders, beobachte die Situation ganz genau und bereite hinter den Kulissen bereits ein Angebot vor.

"Es bleibt abzuwarten, ob Herr Lewis als freier Mann aus der Sache rauskommt. Sollte dies nicht der Fall sein, hat Jay gesagt, dass er in der Lage sein will, schnell zu handeln, wenn er das Gefühl hat, dass der Preis stimmt", wird ein Geschäftspartner des Rappers von dem Blatt zitiert.

Der geschätzte Wert des Klubs aus Nordlondon liegt bei rund 2,4 Milliarden Euro. Das Vermögen des Künstlers wird auf etwa 2,3 Milliarden Euro geschätzt. Eine Investorengruppe soll den Deal daher ermöglichen.

Tottenham-Besitzer Joe Lewis (86) hat im Moment Ärger mit der Justiz.
Tottenham-Besitzer Joe Lewis (86) hat im Moment Ärger mit der Justiz.  © ANGELA WEISS / AFP

Jay-Z outete sich als Fan von Tottenham-Rivale Arsenal

Beim Basketball ist Jay-Z (53) regelmäßig vor Ort. Allerdings liebäugelt er auch schon länger mit einem Einstieg beim Fußball.
Beim Basketball ist Jay-Z (53) regelmäßig vor Ort. Allerdings liebäugelt er auch schon länger mit einem Einstieg beim Fußball.  © EZRA SHAW / GETTY IMAGES NORTH AMERICA / GETTY IMAGES VIA AFP

Jay-Z ist als Unternehmer kein unbeschriebenes Blatt. Ihm gehört die Unterhaltungsagentur "Roc Nation", die erst kürzlich eine strategische Partnerschaft mit der italienischen Serie A eingegangen ist. Davor fungierte er schon als Anteilseigner der Brooklyn Nets.

"Nicht wenige der dortigen Spitzenklubs - wie Manchester United, Liverpool und Chelsea - sind mittlerweile in amerikanischem Besitz", so der Vertraute weiter. "Jay würde die Chance auf eine Mehrheitsbeteiligung auf Vorstandsebene bei einem Verein mit der globalen Reichweite der Spurs sofort nutzen."

Für die Anhänger des Premier-League-Giganten dürfte allerdings ein bitterer Beigeschmack mitschwingen, denn schon vor 13 Jahren äußerte der US-Star sein Interesse an einem Einstieg auf der Insel.

Frank Zander trauert um langjährigen Wegbegleiter
Promis & Stars Frank Zander trauert um langjährigen Wegbegleiter

Damals ging es jedoch um den FC Arsenal und damit um den ewigen Erzrivalen Tottenhams. 2010 beteuerte er gegenüber dem Arsenal Magazine, dass er großer Fan der Gunners und insbesondere von Thierry Henry (45) sei.

"Die Presse begann zu berichten, dass ich ein Manchester-City-Fan sei. Ich bin wirklich froh, dass das alles aufgeklärt wurde und jeder im Vereinigten Königreich weiß, dass ich ein Arsenal-Fan bin", so der Beyoncé-Gatte.

Allerdings erklärte er seinerzeit auch: "Ich weiß nicht viel über das Fußballgeschäft, aber in Zukunft, wenn sich die richtige Gelegenheit bietet, wer weiß?"

Titelfoto: Christian Petersen / GETTY IMAGES NORTH AMERICA / Getty Images via AFP

Mehr zum Thema Promis & Stars: