"Friends"-Reunion: David Schwimmer war total verknallt in Jennifer Aniston

Los Angeles (Kalifornien/USA) - Zwischen Ross und Rachel flogen über zehn Staffeln der geliebten US-Sitcom "Friends" hinweg nur so die Funken – und das scheinbar nicht nur vor der Kamera.

Es beruhte auf Gegenseitigkeit: David Schwimmer (54) und Jennifer Aniston (52) hatten während des Drehs zu "Friends" so einiges füreinander übrig.
Es beruhte auf Gegenseitigkeit: David Schwimmer (54) und Jennifer Aniston (52) hatten während des Drehs zu "Friends" so einiges füreinander übrig.  © Bildmontage: Isabel Infantes/PA Wire/dpa & Jordan Strauss/Invision/AP/dpa

Das heiß ersehnte Special "Friends: The Reunion" feierte am Donnerstag Premiere und brachte die geliebten Charaktere Monica Geller, Chandler Bing, Ross Geller, Rachel Green, Joey Tribbiani und Pheobe Buffay nach 17 langen Jahren endlich wieder zusammen.

Ihre Fans waren Feuer und Flamme und konnten es kaum erwarten, einige pikante Geheimnisse von hinter den Kulissen zu erfahren.

Und lasst uns eins sagen, sie wurden nicht enttäuscht!

Gina-Lisa Lohfink: Gefühls-Chaos bei Gina-Lisa: Auf Nacht mit Flocke folgt wilde Knutscherei mit dieser Frau!
Gina-Lisa Lohfink Gefühls-Chaos bei Gina-Lisa: Auf Nacht mit Flocke folgt wilde Knutscherei mit dieser Frau!

Vor allem ein ganz bestimmtes Geständnis ließ Millionen von Herzen höher schlagen: Nicht nur Ross war vollkommen verrückt nach der schönen Blondine. Auch David Schwimmer (54) hatte eine Schwäche für seine Kollegin Jennifer Aniston (52)!

"In der ersten Staffel war ich total verknallt in Jen", verriet der 54-Jährige.

Und als wären diese Neuigkeiten nicht schon aufregend genug, fügte Aniston mit einem Schmunzeln hinzu: "Das beruhte auf Gegenseitigkeit."

"Ich erinnere mich, dass ich einmal zu David sagte: 'Das wäre so ein Mist, wenn unser erster Kuss im nationalen Fernsehen stattfinden würde!' Und siehe da, das erste Mal, dass wir uns küssten, war in diesem Coffee-Shop."

Doch obwohl die Schauspieler so einiges füreinander übrig hatten, entwickelte sich nie etwas Ernstes zwischen den beiden.

Am Donnerstag wurde das "Friends: The Reunion"-Special endlich ausgestrahlt! Hier könnt Ihr euch den Trailer ansehen:

Die Finger konnten die Schauspieler trotz allem nicht voneinander lassen!

Wie Schwimmer nun angab, stimmte das Timing einfach nicht. "Einer von uns war immer in einer Beziehung."

Statt ihre Gefühle also auszuleben, steckten sie diese einfach voller Hingabe in ihre Rollen Rachel und Ross – mit vollem Erfolg.

So ganz konnten die beiden ihre Finger allerdings trotzdem nicht voneinander lassen.

"Es gab Momente, in denen wir auf der Couch gekuschelt haben", erzählte Schwimmer, worauf Aniston neckisch hinzufügte: "Wir haben gelöffelt und sind auf dem Sofa eingeschlafen."

Ausgestrahlt wurde die Reunion-Folge zwar auf der amerikanischen Streaming-Plattform HBO Max, doch keine Sorge! Wo ihr das Special auch von Deutschland aus ansehen könnt, verraten wir euch in unserem Artikel "'Friends: The Reunion': Hier könnt Ihr das langersehnte Special sehen".

Titelfoto: Bildmontage: Isabel Infantes/PA Wire/dpa & Jordan Strauss/Invision/AP/dpa

Mehr zum Thema Jennifer Aniston: