Judith Rakers teilt süßes Katzenvideo, doch Fans lachen über etwas anderes

Hamburg - Dass die Nachrichtensprecherin Judith Rakers (45) auch gerne mal in die Gärtnerstiefel schlüpft, ist inzwischen bekannt. Und auch ihre große Tierliebe ist schon lange kein Geheimnis mehr.

Im Hintergrund des Katzenvideos entdeckten Fans einen Spruch an der Wand.
Im Hintergrund des Katzenvideos entdeckten Fans einen Spruch an der Wand.  © Screenshot Instagram/judith_rakers (Bildmontage)

Denn auf dem Instagram-Account von Judith Rakers wimmelt es nur so von Katzen- und Pferde-Content. So sehr, dass im privaten Umfeld der 45-Jährigen bereits erste Rufe nach mehr Glamour lautgeworden sind.

So veröffentlichte Judith Rakers zuletzt ein Foto, das sie im Hosenanzug und in sexy Pose zeigt. In einem Kommentar zu dem Post verriet sie dann, dass sie das Bild eigentlich gar nicht veröffentlichen wollte. "Nein, das Foto poste ich nicht. Das ist so ein doofes Insta-Posting", habe sie gesagt.

Doch ihr Make-up Artist habe darauf bestanden. "Es reicht jetzt mit Hühnern und Garten und Stall! Ehrlich! Mach mal wieder etwas Glamour", habe diese ihr eindringlich geraten.

Frau startet Flirt-Versuch bei Pietro Lombardi, der reagiert mit eindeutiger Antwort
Pietro Lombardi Frau startet Flirt-Versuch bei Pietro Lombardi, der reagiert mit eindeutiger Antwort

Doch auch wenn das Bild bei ihren Fans besonders gut ankam, blieb es erst einmal dabei. Es folgten weitere Posts zu ihrer Herbst-Ernte und zu ihrem Katzen-Nachwuchs, der aktuell noch durch die vier Wände der Tagesschau-Sprecherin tollt. "Eine Woche bleiben sie noch bei mir… dann gehts in das neue Zuhause…", schrieb Rakers und füllte auch ihre Instagram-Story mit zahlreichen Bildern der spielenden Katzen.

Doch aufmerksame Zuschauer konnten sich nicht nur über die süßen Katzen, sondern auch über ein Detail aus der Wohnung der 45-Jährigen amüsieren...

Rakers distanziert sich von Botschaft

Denn im Hintergrund hatte jemand mit Kreide großflächig auf eine Tafel geschrieben: "Geld allein macht nicht glücklich. Man muss schon Bier davon kaufen!" Worte, die man sicher nicht gleich mit der Nachrichtensprecherin in Verbindung bringen würde.

Und tatsächlich: Judith Rakers distanzierte sich umgehend von der flapsigen Botschaft und verriet ihrer Community augenzwinkernd, wie diese zustande gekommen ist: "Den Spruch an der Tafel hat übrigens mein Vater dahin geschrieben... typisch...", schrieb sie als Erklärung in ihre Instagram-Story.

Titelfoto: Screenshot Instagram/judith_rakers (Bildmontage)

Mehr zum Thema Judith Rakers: