"König der Löwen"-Synchronsprecher: Gebürtiger Dresdner Thomas Fritsch ist tot

Dresden - Der Schauspieler und Synchronsprecher Thomas Fritsch ist im Alter von 77 Jahren gestorben.

Thomas Fritsch (†77) arbeitete zuletzt an dem Film "Jim Knops und Lukas der Lokomotivführer". (Archivbild)
Thomas Fritsch (†77) arbeitete zuletzt an dem Film "Jim Knops und Lukas der Lokomotivführer". (Archivbild)  © IMAGO / APP-Photo

Wie die BUNTE berichtet, verstarb der gebürtige Dresdner am Mittwochmorgen gegen 8 Uhr.

Seine Schauspielkollegin und engste Vertraute Anja Hauptmann (78) habe bekannt gegeben, dass er friedlich eingeschlafen sei.

Der 77-Jährige gehörte über Jahre hinweg zu den erfolgreichsten Schauspielern Deutschlands und stand unter anderem für "Die Rosenheim-Cops", "Der Bergdoktor" und "Der Wixxer" vor der Kamera.

Doch nicht nur mit seiner herausragenden Schauspielleistung, sondern auch mit seiner markanten Stimme, die er beispielsweise Scar aus "König der Löwen" (1994) und Niels aus "Findet Nemo" (2003) verlieh, machte sich Fritsch einen Namen in der Filmszene.

Im Jahr 2018 arbeitete er noch an dem Film "Jim Knopf und Lukas der Lokomotivführer".

Seine letzten Jahre verbrachte Fritsch in einer Senioreneinrichtung.

Titelfoto: IMAGO / APP-Photo

Mehr zum Thema Promis & Stars:


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0