Madonna zeigt sich wieder halbnackt, doch ihre Fans stört etwas ganz anderes

New York - Sie hat es schon wieder getan: Popstar Madonna (63) lässt erneut ihre Oberweite auf Instagram blitzen. Dazu posiert sie mit einem Messer im Mund. Bei ihren Fans kommen die Bilder gar nicht gut an.

Madonna (63) provoziert mal wieder auf Social Media.
Madonna (63) provoziert mal wieder auf Social Media.  © Screenshot/Instagram/madonna

Die "Queen of Pop" liebt es nach wie vor zu provozieren. So vergeht kaum eine Woche, in der sich die Sängerin nicht freizügig und in pikanten Posen auf Social Media zeigt.

Diesmal teilte sie gleich mehrere Schnappschüsse, auf denen sie einen BH im Bondage-Stil und einen Morgenmantel im Cartoon-Look trägt.

Ein Foto erhitzt die Gemüter ihrer 17 Millionen Follower dabei besonders: Darauf blickt die Blondine lasziv in die Kamera, entblößt den Großteil ihrer Brust und trägt ein Messer zwischen ihren Lippen.

TV-Zuschauer lästern über Sarah Engels' Schauspiel-Debüt
Sarah Engels TV-Zuschauer lästern über Sarah Engels' Schauspiel-Debüt

"Hier ist eine schöne Wahrheit. KUNST und Freundschaften sterben nie! Also pflegt beides in eurem Leben", schreibt Madonna dazu. ". Nimm beides niemals als gegeben hin! #keithharing #friendship #life."

Gewidmet ist der Beitrag ihrem Freund, dem verstorbenen Künstler Keith Haring, der 1990 im Alter von nur 31 Jahren an AIDS starb.

Madonna provoziert auf Instagram

Fans entsetzt von Madonnas Posen mit Waffen

Zwar hat die Musikerin bereits mehr als 200.000 Likes für den Post erhalten. Dennoch hagelt es Kritik in der Kommentarspalte. "Was soll die Nummer mit dem Messer?", fragt ein Fan.

In einer der anderen Aufnahmen der Reihe formt Madonna eine Pistole mit ihren Fingern, während sie in die Kamera blickt. "Eine über 60 Jahre alte Frau/Mutter, die für Waffen und Messer wirbt. Bitte nenne das nicht Kunst. Bist du so verzweifelt auf der Suche nach Aufmerksamkeit?", kritisiert ein Instagram-Nutzer die 63-Jährige.

"Bitte hört auf mit den Waffengesten" und "Sie macht mir Angst" lauten weitere negative Reaktionen auf den Beitrag der "Queen of Pop".

Doch nicht alle finden die Fotos grenzüberschreitend. Und so gibt es einige Herz-Emojis für die "Like a Prayer"-Interpretin - unter anderem auch von der "Keith Haring Foundation", die das Erbe des verstorbenen Künstlers am Leben erhalten will.

Titelfoto: Screenshot/Instagram/madonna

Mehr zum Thema Promis & Stars: