Montanablack war von Potenzmittel abhängig: "Hat mich kaputt gemacht"

Buxtehude - In einer neuen Podcast-Folge von "Chatgeflüster" mit den Streamern Marcel Eris (33) aka Montanablack und Simon Unge (31) ging es ganz schön zur Sache: Gleich zu Anfang drehte sich das Gespräch der beiden um Sex und potenzsteigernde Medikamente.

Der YouTuber MontanaBlack (33) spricht im Podcast "Chatgeflüster" mit Simon Unge (31) über sein Leben als Streamer.
Der YouTuber MontanaBlack (33) spricht im Podcast "Chatgeflüster" mit Simon Unge (31) über sein Leben als Streamer.  © Philipp Schulze/dpa

"Simon hat sich drei Kamagra reingehauen", scherzte Montanablack über einen Krankenhausaufenthalt seines Kollegen, stieß bei dem Scherz aber zunächst auf Unverständnis. "Also so was wie Viagra", erklärte Monte dann weiter. "Ich war davon lange Zeit abhängig, muss ich gestehen."

Er riet nicht nur seinem Kumpel Simon, sondern auch jedem Follower dringend davon ab, zu dieser Art von Potenzmitteln zu greifen. "Es macht schon Spaß, mit dem Kram auch mal Liebe zu machen (...) Aber ich bin relativ schnell der Sucht verfallen."

In seinen ersten Beziehungen habe er beim Sex noch sehr viel Druck verspürt, funktionieren zu müssen. "Pornos sind weit weg von der Realität, und es ist völlig normal, dass Dein Willy nicht dauerhart die Flagge hisst", so der Streamer weiter.

"Liebe im Sinn"-Kandidatin Josi beschimpft Ex-Verlobten Ronny als "Arschloch"
Josimelonie "Liebe im Sinn"-Kandidatin Josi beschimpft Ex-Verlobten Ronny als "Arschloch"

Dass er die ersten Male zu dem Mittel gegriffen hatte, habe allerdings noch einen ganz anderen Grund gehabt.

"Ich bin ganz offen und ehrlich zu Euch", so Monte weiter, der daraufhin von einer sehr privaten Erfahrung erzählte...

MonatanaBlack spricht offen über seine Sexualität

YouTuber wurde von seiner ersten Freundin betrogen

Der ausschlaggebende Punkt sei für ihn gewesen, dass er von seiner ersten festen Freundin betrogen wurde. Sie seien danach wieder zusammengekommen, doch im Bett lief es von da an nicht mehr rund.

"Da war in meinem Kopf dieses Szenario, dass sie etwas mit jemand anderem hatte." Die Situation sei sehr belastend gewesen und in seiner Hose habe sich dann nicht mehr so viel geregt. "Das hat mich kaputt gemacht, ich habe mich entmannt gefühlt wie ein Versager."

Mit der Wirkung des "Wundermittels" war der 33-Jährige zunächst zufrieden, doch dann konnte er es irgendwann nicht mehr weglassen. "Da war der Gedanke: Ohne das funktioniert es gar nicht mehr." Heute weiß Deutschlands bekanntester Streamer: "Es ist keine Schande, wenn du mal keinen Ständer hast."

Zwar habe es bei ihm lange gedauert, das zu akzeptieren, doch inzwischen hat er wieder Sex ohne Potenzmittel und genießt vor allem einen Vorteil: "Spontaner Sex ist auch ein sehr schöner Sex."

Titelfoto: Philipp Schulze/dpa, Screenshot Instagram/montanablack (Bildmontage)

Mehr zum Thema MontanaBlack: