Riesenkrach mit dem Vermieter: Frank Zander fliegt aus seiner Wohnung

Berlin - Der Schock sitzt tief bei Frank Zander (79, "Oh, Susi")! Der Musiker lebt seit 54 Jahren mit seiner Frau Evelyn zur Miete in seiner Charlottenburger Altbauwohnung. Doch nun verlieren sie wahrscheinlich ihr Zuhause.

Frank Zander (79) soll nach 54 Jahren seine Wohnung räumen.
Frank Zander (79) soll nach 54 Jahren seine Wohnung räumen.  © Jens Kalaene/dpa-Zentralbild/dpa

Der Schlagerbarde müsse zum 31. Oktober ausziehen, berichtet "Bild" unter Berufung auf das Amtsgericht Charlottenburg.

Demnach habe Zanders neuer Hauseigentümer eine Räumungsklage in der ersten Instanz gewonnen. Noch sei aber nicht Hopfen und Malz verloren, das Urteil ist offenbar noch nicht rechtskräftig.

Gegenüber "Bild" sagte der 79-Jährige: "Dieses Urteil verstehe ich nicht. Ich kann es nicht akzeptieren. Ich wohne hier mit meiner Frau seit 54 Jahren. Ich will mein Zuhause nicht verlieren. Ich gehe in Berufung!" In zweiter Instanz werde auch die Situation betrachtet, in der sich der Entertainer befunden habe.

Wenige Wochen nach der Geburt: Influencerin Lena Jensen meldet sich plötzlich aus der Notaufnahme
Promis & Stars Wenige Wochen nach der Geburt: Influencerin Lena Jensen meldet sich plötzlich aus der Notaufnahme

Hintergrund des Rechtsstreits: Schon seit zwei Jahren hat das Berliner Urgestein Zoff mit Hauseigentümer Michael Pribil aus München, als dieser mit umfassenden Bau- und Renovierungsmaßnahmen begann. Vier neue Wohnungen sollen auf 600 Quadratmetern im Dachgeschoss entstehen. Dafür kündigte Pribil seinem prominenten Mieter den Dachboden. Dort lagerte der ausgebildete Grafiker 33 Jahre lang seine Bilder, Musikinstrumente und Technik. Mit Vertrag!

Ende Januar 2021 stürzten beim Ausbau des Dachgeschosses zur Luxusbude Teile der Decke ein und krachten in das Arbeitszimmer von Zanders Mietwohnung im vierten Stock. Polizei und Bauaufsicht wurden benachrichtigt, doch eine Reaktion blieb zunächst aus. Laut Pribil sei ein Handwerker versehentlich auf eine nicht befestigte Stellen getreten. Schließlich wurde das Zimmer gesperrt, eine Baufirma sei beauftragt worden.

Weil eine neue Treppe gegossen wurde, fehlte zwischenzeitlich sogar im Treppenhaus die Decke – und das mitten im Winter!

Vermieter kündigt Frank Zander fristlos

Der Schlagersänger bleibt trotzdem kämpferisch.
Der Schlagersänger bleibt trotzdem kämpferisch.  © Jan Kuppert/dpa

Beim sonst so gelassenen Zander kochten die Emotionen hoch, er beschwerte sich über den Baulärm und beschimpfte Pribil öffentlich in bei "Bild Live" – ohne ihn beim Namen zu nennen. Das blieb dennoch nicht ohne Folgen.

Dem Wohltäter für Obdachlose flatterte eine fristlose Kündigung ins Haus, weil das Vertrauensverhältnis nun gestört sei. Der ließ sich aber nicht unterkriegen und blieb einfach.

Sohn Marcus Zander versuchte, zwischen den Parteien zu vermitteln – vergeblich! Die Fronten waren bereits verhärtet.

Jenny Elvers enttäuscht: "Ein Verrat, der echt reinballert"
Promis & Stars Jenny Elvers enttäuscht: "Ein Verrat, der echt reinballert"

Schließlich landete der Streit vor Gericht. Dort sind zwei Verfahren verhandelt worden: Der Entertainer will den Angaben nach die Miete für die Dauer der Bauarbeiten nachträglich mindern und fordert eine Rückzahlung. Hierfür steht ein Urteil aus.

Der Münchner Unternehmer dagegen klagt auf Räumung der Wohnung nach der Kündigung – und bekam dafür Recht.

Weiter verriet Zander: "Es war eine ganz schlimme Zeit für mich. (...) Ich war ein paar Monate lang einfach nicht ich selbst." Auch Sohn Marcus bestätigt, dass sein Vater "in einer absoluten psychischen Ausnahmesituation" war.

Titelfoto: Jens Kalaene/dpa-Zentralbild/dpa

Mehr zum Thema Promis & Stars: