Gleitgel-Unfall: Sarah Engels bekommt den "Schock ihres Lebens"

Köln - Sarah Engels (30) hat sich mit einer eigenartigen Instagram-Story an ihre Fans gewandt. Es geht um ein Missgeschick, bei dem auch Gleitgel eine Rolle spielt.

Sängerin Sarah Engels (30) geschah bei den Dreharbeiten für die ZDF-Show "Music Impossible" ein Missgeschick.
Sängerin Sarah Engels (30) geschah bei den Dreharbeiten für die ZDF-Show "Music Impossible" ein Missgeschick.  © Screenshot/Instagram/sarellax3

Wo trieb sich Engels denn da rum? In ihrer Instagram-Story am gestrigen Dienstag zeigte die Sängerin einen skurrilen Ort.

Zu sehen dort: ein dunkler Raum, mit einem Metallgestell in der Mitte. An diesem hingen Metallketten herunter, die eine Lederhängematte auf Spannung hielten. Deshalb postete die DSDS-Zweite von 2011: "Die heutige Location ist 'anders'."

Doch wofür ist dieser Raum da? Befand sich die 30-Jährige etwa in einem Sadomaso-Studio? Nicht ganz! Es handelt sich hierbei um den Schwuz Queer Club, wie die Zweifach-Mama selbst auflöste.

Sarah Engels muss beruflich in umstrittene Metropole! Steckt besonderer Plan dahinter?
Sarah Engels Sarah Engels muss beruflich in umstrittene Metropole! Steckt besonderer Plan dahinter?

Und genau in diesem Club geschah ihr ein Missgeschick, womit sie wohl nicht mal in ihren Träumen gerechnet hat.

Mit einem peinlich berührten Grinsen erzählte die Sängerin in ihrer Instagram-Story von diesem. "Ich habe gerade den Schock meines Lebens bekommen. Hier gibt es abgesperrte Räume, wo versaute Sachen gemacht werden können. Vergnügungsräume", so die 30-Jährige.

Sarah plauderte weiter munter aus dem Nähkästchen: "Es ist sehr speziell. Ich wollte mir dort einfach nur die Hände desinfizieren und hatte plötzlich Gleitgel an meinen Fingern."

DSDS-Bekanntheit Sarah Engels (30) lässt sich aufklären

Die DSDS-Zweite von 2011 musste sich an die Location der Dreharbeiten erst gewöhnen.
Die DSDS-Zweite von 2011 musste sich an die Location der Dreharbeiten erst gewöhnen.  © Screenshot/Instagram/sarellax3

Für Sarah war die Location eine ganz neue Welt. Denn was queer bedeutet, wusste sie nicht und ließ sich erstmal aufklären.

"Es ist für mich eine komplett neue Welt. Sehr, sehr spannend. Wir sind hier in einem Club für die queere Community. Das bedeutet, dass hier, so wie ich das verstanden habe, jede Sexualität willkommen ist. Ich muss aber auch gestehen, dass ich in diesem Thema gar nicht so wirklich drin bin und nicht so gut auskenne. Es sind auf jeden Fall sehr nette Menschen hier, die jeden Menschen so nehmen, wie er ist", sagte die Sängerin ganz offen.

Die 30-Jährige hatte von ihren Fans zahlreiche Nachrichten auf Instagram erhalten, wo sie sich denn aufhalten würde.

Titelfoto: Screenshot/Instagram/sarellax3

Mehr zum Thema Sarah Engels: