Sitzt Schwesta Ewa wieder im Gefängnis? Instagram-Foto sorgt für Verwirrung

Frankfurt am Main - Die letzte Zeit war für Schwesta Ewa (38) alles andere als angenehm. Ihre Leidenszeit führte sie zwischenzeitlich sogar ins Gefängnis. Doch nach nun mittlerweile anderthalb Jahren in Freiheit sah man die Rapperin jetzt wieder in einer Haftanstalt. Was ist nur geschehen?

Musste es sich Rapperin Schwesta Ewa (38) etwa wieder hinter schwedischen Gardinen bequem machen?
Musste es sich Rapperin Schwesta Ewa (38) etwa wieder hinter schwedischen Gardinen bequem machen?  © Instagram/Schwestaewa

Ernste Miene und komplett in schwarz gekleidet, so sah man die 38-jährige Ewa Malanda, wie die Musikerin mit bürgerlichem Namen heißt, auf ihrem aktuellsten Instagram-Foto posieren. Doch weitaus beunruhigender im Hinblick auf ihre jüngste Vergangenheit, ist die Kulisse vor der der Schnappschuss entstand.

Denn anhand einer deutlich erkennbaren, schweren Stahltür sowie der weiteren Gegebenheiten ist klar - Schwesta Ewa steht in einem Gefängnis. Aber musste sie tatsächlich erneut eine Haftstrafe antreten? Bereits im Januar 2020 lebte die Mutter einer dreieinhalb Jahre alten Tochter hinter schwedische Gardinen.

Zuvor wurde sie wegen mehrfacher Körperverletzung und Steuerhinterziehung verurteilt und durfte zudem vorerst nicht mit ihrer ein Jahr zuvor geborenen Tochter Aaliyah Jeyla in ein Mutter-Kind-Gefängnis. Im Verlauf ihrer Haftzeit änderte sich dies zu ihrem Glück jedoch, ehe das Mutter-Tochter-Gespann schließlich im Februar 2021 entlassen wurde.

Rapperin Schwesta Ewa tanzt und schwenkt Brüste
Schwesta Ewa Rapperin Schwesta Ewa tanzt und schwenkt Brüste

Folgte jetzt die Rückkehr ins Kittchen? Dagegen sprach das völlig Gefängnis-nonkonforme Outfit sowie das perfekte Styling und Make-Up der Rapperin. Den entscheidenden Hinweis und letztlich auch vollkommene Aufklärung lieferte dann ihre Bildunterschrift.

Mit ernster Miene und ganz in schwarz: Rapperin Schwesta Ewa posiert im Gefängnis

"Donnerstagnacht kommt mein neues Video", schrieb Ewa dort und machte damit klar, dass wohl der Videodreh ihrer aktuellen Single "Mein Thron" zumindest in Teilen in einem Gefängnis gedreht wurde. In ihrer Instagram-Story machte die gebürtige Polin zudem eine weitere Klarstellung und gab bekannt, dass der langerwartete Clip bereits in den Startlöchern stehe.

Ihre Fans, die aufgrund einer Nicht-Rückkehr ihrer Lieblingsrapperin ins Gefängnis zunächst sicherlich erleichtert gewesen sein dürften, jubilierten in den Foto-Kommentaren allesamt über neues Material der Schwesta.

Titelfoto: Instagram/Schwestaewa

Mehr zum Thema Schwesta Ewa: