Nach längerer Funkstille: Sophia Thiel erklärt, was bei ihr los war

München - In den vergangenen Wochen war es um Sophia Thiel (27) ungewöhnlich ruhig geworden. Nun ist klar, warum.

Sophia Thiel (27) hat sich bei ihren Fans gemeldet.
Sophia Thiel (27) hat sich bei ihren Fans gemeldet.  © Britta Pedersen/dpa-Zentralbild/ZB

Mit einem verspäteten Neujahrsgruß hat sich die gebürtige Rosenheimerin in ihrer Instagram-Story bei den mehr als 1,3 Millionen Menschen, die ihr auf der Social-Media-Plattform folgen, sowie allen anderen Interessierten gemeldet und erklärt, weshalb zuletzt eher wenig von ihr zu hören war.

"Ich war zum allerersten Mal an Weihnachten so richtig krank", schildert Thiel. Sie habe "eine fette Grippe mit fast 40 Grad Fieber, Schüttelfrost und Gliederschmerzen" gehabt. "Das komplette Paket."

Das sei natürlich vor allem an den Feiertagen "echt nervig" gewesen. Auch an Silvester sei nicht so viel passiert. "Rapha (Thiels Freund Raphael Birchner, Anm. d. Red.) und ich haben einfach versucht, bis Mitternacht wach zu bleiben. Und dann haben wir uns noch dieses geisteskranke Berliner Feuerwerk gegeben, allerdings nur von unserem Balkon aus."

"Let's Dance" hat Folgen! Sophia Thiel ist "schwach geworden"
Sophia Thiel "Let's Dance" hat Folgen! Sophia Thiel ist "schwach geworden"

Das habe aber schon gereicht. Alles in allem sei der Jahreswechsel letztlich "ganz entspannt" verlaufen.

Dass sie weder ins Gym noch zum Eisbaden habe gehen können, habe ihrer "Endjahreslethargie" nicht sonderlich gutgetan, berichtet Thiel, die ihre Krankheit inzwischen überwunden hat und sogar bereits wieder mit dem Training anfangen konnte.

Was der Bayerin in diesem Jahr laut eigener Aussage bislang aber völlig abgeht, sind Neujahrsvorsätze gekoppelt mit einer entsprechenden Energie. Die Jahre zuvor habe sie sich in diesem Zusammenhang viel Druck gemacht, "dass das neue Jahr das vorherige toppen muss". Das vermisse sie keinesfalls, den "Drive", der damit einhergehe, jedoch schon.

Sophia Thiel präsentiert auf Instagram einen kleinen Rückblick auf ihr Jahr 2022

Sophia Thiel spricht über alte Neujahresvorsätze und den Unterschied zu diesen im Jahr 2023

"Ich weiß nicht, ob es ein Gefühl von Planlosigkeit ist oder so?", fragt sich Thiel. "Jetzt schauen wir einfach mal, was kommt." Sie sei demnach gespannt, ob die "flammende Motivation" der vergangenen Jahreswechsel bei ihr vielleicht doch noch aufkomme.

Entscheidend wäre das letztlich allerdings nicht. "Ich bin einfach froh, wenn ich wieder zu einhundert Prozent gesund bin und so langsam wieder ins Training reinkommen kann", erklärt die Sportbegeisterte, die abschließend noch kurz die Art ihrer in der Vergangenheit selbst getroffenen Vorsätze klarstellt. Extrem-Diät, schnell Gewicht verlieren, jeden Tag trainieren? Keinesfalls!

"Das waren eher so Dinge wie: Das Jahr muss erfolgreicher werden, ich muss noch härter an mir selbst arbeiten, ich muss mich selbst verwirklichen, ich muss mich freier fühlen und glücklicher sein", erklärt Thiel und stellt fest, dass vieles davon aber nicht zu erzwingen sei. Sie hoffe deshalb, dass ihr aktueller Gemütszustand "ein gutes Zeichen ist".

Titelfoto: Montage: Britta Pedersen/dpa-Zentralbild/ZB, Screenshot/Instagram Sophia Thiel

Mehr zum Thema Sophia Thiel: