Tessa Bergmeier schießt gegen den "Tierknast Hagenbeck": "Macht nicht denselben Fehler wie ich!"

Hamburg - Spätestens seit ihrer "Dschungelcamp"-Teilnahme weiß jeder, dass Tessa Bergmeier (33) stolze Veganerin ist. Sie bewirbt aber nicht nur tierproduktfreie Ernährung, sondern schießt auch gegen jeden, der Tiere in Gefangenschaft beziehungsweise nicht artgerecht hält. Momentan ist ihr vor allem der Tierpark - oder "Tierknast", wie sie ihn nennt - Hagenbeck ein Dorn im Auge.

Auf Instagram macht Tessa Bergmeier (33) ihrem Ärger Luft. Sie ruft alle dazu auf, den Hamburger Zoo nicht mehr zu unterstützen.
Auf Instagram macht Tessa Bergmeier (33) ihrem Ärger Luft. Sie ruft alle dazu auf, den Hamburger Zoo nicht mehr zu unterstützen.  © Screenshot/Instagram/tessa.bergmeier

Bereits vor einiger Zeit regte sich die 33-Jährige darüber auf, dass in dem Hamburger Zoo immer noch sogenannte "Elefantenhaken" für die Dressur der Dickhäuter verwendet werden. Am heutigen Montag war das im Dezember geborene Eisbärenbaby der Grund für ihren Zorn.

"Die haben doch ernsthaft ein Eisbärenbaby geplant, damit sie im Frühjahr ordentlich Profit machen können", empörte sich die ehemalige "Germany’s Next Topmodel"-Teilnehmerin.

"Und das mit einem Baby, welches nicht artgerecht gehalten wird und dessen Vater schon eine Verhaltensstörung hat und dem es dort garantiert nicht gut geht", so Tessa, die nochmal an ihre Anhänger appellierte: "Bitte gebt diesem Park keinen einzigen Cent. Ich schäme mich, in der Vergangenheit eine Karte für diesen Park gehabt zu haben, als ich nicht darüber nachgedacht hatte, was da vor sich geht. Mach nicht denselben Fehler wie ich."

Schock für Promi-Paar: Zwei Monate alte Tochter wird von Notarzt abgeholt!
Promis & Stars Schock für Promi-Paar: Zwei Monate alte Tochter wird von Notarzt abgeholt!

Es sei nicht in Ordnung, was Tieren für Profit angetan wird. Ebenso verachte sie jede Art von Ausnutzung, Vorführung, Dressur und auch die ganzen "Instagram-Uschis, die ihre Bikinifotos mit Elefanten in Thailand machen müssen", das wäre alles einfach nur "uncool".

Dabei sei angemerkt, dass die zweifache Mutter selbst Katzen in einer Stadtwohnung hält und diese auch mal gerne (gegen deren Willen) in ihre Kamera hält.

Tessa Bergmeier mit ihrer Katze "Kiiro" auf Instagram

Auch PETA spricht sich gegen die Zoohaltung von Eisbären aus

Abgesehen von Tessa teilte auch die Tierschutzorganisation "PETA" ihre Meinung zur Eisbären-Haltung.

"Der Eisbären-Nachwuchs im Tierpark Hagenbeck leistet keinen Beitrag zum Artenschutz - die Babys werden lediglich als neuer Publikumsmagnet missbraucht, um die Kassen weiter klingeln zu lassen", sagte Dr. Yvonne Würz, Biologin und Fachreferentin für Tiere in der Unterhaltungsbranche bei PETA, in einer Pressemitteilung.

"Eisbären leiden immens unter der Gefangenschaft. Die viel zu kleinen Gehege verursachen schwere Verhaltensstörungen bei den intelligenten Tieren - dies steht nun traurigerweise auch dem Eisbärkind in Hamburg bevor."

Titelfoto: Screenshot/Instagram/tessa.bergmeier

Mehr zum Thema Promis & Stars: