Er verstarb plötzlich im Alter von 67 Jahren: Todesursache von Ray Liotta steht fest

Dominikanische Republik - Im Mai vergangenen Jahres versetzte die plötzliche Todesmeldung des bekannten Hollywood-Schurken Ray Liotta (†67) die Filmwelt in Schockstarre. Nun steht die Ursache für sein Ableben fest.

Ray Liotta verstarb im Mai 2022 im Alter von 67 Jahren. (Archivbild)
Ray Liotta verstarb im Mai 2022 im Alter von 67 Jahren. (Archivbild)  © PHILLIP FARAONE / GETTY IMAGES NORTH AMERICA / GETTY IMAGES VIA AFP

Zwar erklärte seine Sprecherin kurz nach Bekanntwerden der traurigen Nachricht, dass Liotta "völlig überraschend" im Schlaf verstorben sei. Richtig geklärt wurde die Todesursache bisher jedoch nicht.

Wie das Promi-Portal TMZ am gestrigen Montag jedoch berichtete, gebe es inzwischen neue Dokumente. Und diese sorgen nun endlich für Klarheit.

So sei Liottas Tod "natürlich und gewaltfrei" gewesen. Er erlag einem akuten Herzversagen und einem Lungenödem. Außerdem habe er an Atherosklerose gelitten - einer Verengung der Arterien.

Dschungelcamp-Leyla verpasst Mike Heiter Umstyling und schwärmt: "So goldig!"
Promis & Stars Dschungelcamp-Leyla verpasst Mike Heiter Umstyling und schwärmt: "So goldig!"

Der Schauspieler war im vergangenen Jahr in einem Hotel der Dominikanischen Republik verstorben, wo er gerade den Thriller "Dangerous Waters" drehte. Zwar hatten Rettungskräfte daraufhin noch versucht, ihn wiederzubeleben. Leider kam für den Hollywood-Star aber jede Hilfe zu spät.

Neun Monate nach seinem überraschenden Tod wurde Ray Liotta (†67) mit einem Stern auf dem Walk Of Fame in Los Angeles ausgezeichnet. Auf dem Foto: seine Verlobte Jacy Nittolo (r.) und seine Tochter Karasen Liotta (24).
Neun Monate nach seinem überraschenden Tod wurde Ray Liotta (†67) mit einem Stern auf dem Walk Of Fame in Los Angeles ausgezeichnet. Auf dem Foto: seine Verlobte Jacy Nittolo (r.) und seine Tochter Karasen Liotta (24).  © Robyn Beck / AFP

Er hinterließ seine Tochter Karsen Liotta (24) und seine Verlobte Jacy Nittolo.

Titelfoto: PHILLIP FARAONE / GETTY IMAGES NORTH AMERICA / GETTY IMAGES VIA AFP

Mehr zum Thema Promis & Stars: