Heilsteine statt Diamanten: Prinzessin verzichtet für Schamane auf Königstitel

Oslo - Am gestrigen Dienstag verkündete die norwegische Prinzessin Märtha Louise (51) ihren Ausstieg aus der königlichen Familie: Zusammen mit ihrem Verlobten, einem Schamanen, will sie unabhängig von royalen Verpflichtungen leben.

Prinzessin Märtha Louise (51) und Durek Verret (48) möchten eigene Wege gehen.
Prinzessin Märtha Louise (51) und Durek Verret (48) möchten eigene Wege gehen.  © Bildmontage: Stian Lysberg Solum / NTB / AFP, Lise Åserud / NTB / AFP

Seit vergangenem Juni ist die norwegische Prinzessin mit Durek Verrett verlobt, einem amerikanischen Schamanen.

Um die Beziehung der beiden ranken sich zahlreiche Kontroversen, vor allem wegen einigen kuriosen Überzeugungen des 48-Jährigen.

In einem Buch behauptet er, dass an Krebs zu erkranken eine Entscheidung ist, die jeder für sich selbst trifft.

Palast-Foto war fake! Prinzessin Kate gesteht Foto-Bearbeitung
Royals Palast-Foto war fake! Prinzessin Kate gesteht Foto-Bearbeitung

Dazu behauptete Durek, er hätte den Anschlag am 11. September 2001 auf die Türme des World Trade Centers in New York vorhergesehen.

Aber auch das älteste Kind von König Harald V. eckt mit ihren Überzeugungen an. So ist sie eine selbst ernannte Geisterheilerin und kann angeblich mit Engeln kommunizieren.

Die 51-Jährige gründete sogar eine Schule, in der sie anderen helfen möchte, mit deren persönlichen Engeln in Kontakt zu treten.

Durch ihre esoterischen Neigungen wurden das Paar von den norwegischen Medien bereits vor ihrer Verlobung kritisch beäugt.

Märtha und Durek haben die ständige Berichterstattung satt, durch ihren Austritt aus der königlichen Familie hoffen sie, dass sich der Wirbel legt.

König Harald V. besteht darauf, dass Märtha Lousie weiterhin eine "Prinzessin" ist

Prinzessin Märtha Louise (51) ist die älteste Tochter von König Harald V. (85).
Prinzessin Märtha Louise (51) ist die älteste Tochter von König Harald V. (85).  © Britta Pedersen/dpa-Zentralbild/dpa

Nach dem Ausscheiden aus der königlichen Familie wird die 51-Jährige darauf verzichten, den Titel "Prinzessin", bei unternehmerischen Tätigkeiten sowie in den sozialen Medien zu verwenden.

Doch in der Mitteilung des norwegischen Königspalastes wird extra erwähnt, dass auf ausdrücklichen Wunsch von König Harald V. Märtha weiterhin den Titel "Prinzessin" tragen soll.

Man könnte vermuten, dass sie ursprünglich alle Verbindungen zu ihrer Familie kappen wollte.

König Charles lädt ein: Einen Tag leben wie die Royals
Royals König Charles lädt ein: Einen Tag leben wie die Royals

Durch diese Trennung möchte sie ihre zwei öffentlichen Persönlichkeiten trennen und freie Entscheidungen treffen.

Durek Verrett äußerte sich in einem gemeinsamen Video auf Instagram zu der Entscheidung von Märtha.

Er bestätigte, dass der mediale Wirbel um das Paar durch einige seiner Äußerungen ausgelöst wurde. Verrett beteuert, dass es nie seine Absicht war, die königliche Familie in ihrer Arbeit zu behindern.

Mit diesem Schritt möchte er dazu beitragen, dass seine Verlobte und die norwegische Königsfamilie ihrer Arbeit und institutionellen Pflichten ohne Beeinträchtigung nachgehen können.

Der 48-Jährige verzichtet, sobald sie geheiratet haben, auf einen Titel und wird das Königshaus in keiner Weise repräsentieren.

Des Weiteren wird das Paar an keinen öffentlichen Veranstaltungen mehr teilnehmen - außer, sie sind familiärer Natur.

Titelfoto: Bildmontage: Stian Lysberg Solum / NTB / AFP, Lise Åserud / NTB / AFP

Mehr zum Thema Royals: