"Bares für Rares"-Händler Walter Lehnertz lässt Bombe platzen: Er ist ein Lord!

Krekel/Köln – "80 Euro Waldi" ist vielen "Bares für Rares"-Fans ein Begriff. Denn Kunsthändler Walter "Waldi" Lehnertz (55) startet in der Trödelsendung immerzu mit einem Gebot von 80 Euro. Seit neuestem trägt der Antik-Experte jedoch auch einen schottischen Lord-Titel.

Das offizielle Dokument bescheinigt, dass Walter "Waldi" Lehnertz (55) einen Lord-Titel trägt.
Das offizielle Dokument bescheinigt, dass Walter "Waldi" Lehnertz (55) einen Lord-Titel trägt.  © Montage: Screenshot/Instagram/waldi_baresfuerrares

"Waldi" ist für sein rheinländisches Gemüt bekannt. Die Händler-Ikone hat schon so manches Schätzchen in der Trödel-Show ergattert.

An den Weihnachtsfeiertagen erbeutete der 55-jährige Unternehmer allerdings etwas ganz anderes: Er trägt nun den Titel "Lord".

Bislang hatte der Händler lediglich eine andere Bezeichnung. Denn in seinem Ausweis, unter dem Reiter "Künstlername", vermerkte er den Namen "80 Euro Waldi" - eben so, wie ihn seine Fans und Kunden kennen.

Bares für Rares: "Bares für Rares": Mysteriöses Gemälde verwirrt die Händler
Bares für Rares "Bares für Rares": Mysteriöses Gemälde verwirrt die Händler

"Jetzt lasse ich die Bombe platzen", verkündete Lehnertz in einem Video, welches er bei Instagram hochlud. "Pünktlich zu Weihnachten hat Waldi seinen Lord-Titel geschickt bekommen", erklärte er weiter. Stolz hielt er eine Urkunde in die Kamera und teilte mit, ab sofort den Highland-Titel "Lord Waldi Lehnertz" zu tragen.

Einen kleinen Ausweis bekam der Händler zu seinem offiziellen Dokument ebenfalls dazu.

Walter "Waldi" Lehnertz präsentiert Lord-Titel

Lehnertz kaufte sich wohl den Lord-Titel

Stolz grinste der Antikhändler in die Kamera.
Stolz grinste der Antikhändler in die Kamera.  © Montage: Screenshot/Instagram/waldi_baresfuerrares

"Ihr könnt jetzt Lord Waldi zu mir sagen", scherzte der 55-Jährige, während er sich zur Feier des Tages eine Zigarre ansteckte. "Wenn das mal keine geile Sache ist."

Ein Aufkleber mit "I'm a Lord" klebte er umgehend auf sein Auto - damit auch ja alle Bescheid wissen. "Oh, da werden wieder manche neidisch sein", prophezeite er.

Zwar verriet er nicht, zu welchem Anlass er diesen Titel erhalten hatte, jedoch war auf dem Aufkleber eine Internetseite zu erkennen.

Bares für Rares: Ist das ein Lichtschwert? "Bares für Rares"-Händler staunen über kurioses Leuchtmittel
Bares für Rares Ist das ein Lichtschwert? "Bares für Rares"-Händler staunen über kurioses Leuchtmittel

Dort kann man sich verschiedene "Lord"-Pakete zusammenstellen lassen. Auch Frauen können sich einen "Lady"-Titel kaufen. Wer sich auf der englischsprachigen Website registriert, kann sich unterschiedlich große Grundstücke auf schottischem Boden anschaffen und wird somit automatisch zur Lady oder zum Lord.

Die Ländereien befinden sich in Glencoe, einer Ortschaft im Westen von Schottland. Wo genau "Waldi" dort allerdings Land besitzt, verriet er nicht. Allein ist er mit dem Titel nicht: Neben ihm gibt es laut der Website bereits mehr als 300.000 "Lords" und "Ladys".

Titelfoto: Montage: Screenshot/Instagram/waldi_baresfuerrares

Mehr zum Thema Bares für Rares: