Vier neue Folgen der MDR-Doku "Die Falknerei am Rennsteig" in den Startlöchern

Waltershausen/Leipzig - Seit fünf Jahren blickt der MDR hinter die Kulissen der Falknerei Schubach – einer staatlich anerkannten, privaten Zooeinrichtung als Familienbetrieb mit Flugvorführung, Zuchtprogrammen und Auswilderung verletzter Greifvögel.

Falknerin Lisa Schubach mit Weißkopfseeadler Maggie.
Falknerin Lisa Schubach mit Weißkopfseeadler Maggie.  © MDR/Christin Schreiter

Die Falknerei befindet sich in Waltershausen, ganz idyllisch am Rennsteig gelegen. In diesem Jahr feiert der Familienbetrieb sein 15-jähriges Jubiläum und der MDR ist dabei.

In der neuen Staffel werden die Tiere wieder ganz nah begleitet und spannende, rührende und abenteuerliche Geschichten von eher selten aus der Nähe zu beobachtenden Vögeln erzählt.

Die Schubachs, das sind: Familienoberhaupt Ralf - er ist Falkner aus Leidenschaft mit Sinn für Tradition und die unberührte Natur. Tochter Lisa ist ausgebildete Falknerin und Försterin. Sie ist dabei, den Familienbetrieb zu übernehmen.

Nach Zeckenbiss im Rollstuhl! Sachse René wagt Neustart als Schlagersänger
Dokumentationen Nach Zeckenbiss im Rollstuhl! Sachse René wagt Neustart als Schlagersänger

Ihr Bruder Elias hat sich auf die Beizjagd mit Greifvögeln spezialisiert und wird dabei von seiner Ehefrau Alexandra unterstützt. Seniorchefin Hertha kümmert sich liebevoll um die Aufzucht von Jungtieren und verletzten Findlingen aus der freien Natur. Als gute Seele und Managerin steuert sie das Familienunternehmen.

Folge 13 der MDR-Doku-Reihe wird am 3. Juni ausgestrahlt. Dort wird Rasputin der Vogelfamilie vorgestellt. Der Riesenseeadler zählt nun zu den rund 30 Greifvögeln und Eulen, die in der Falknerei leben.

Rasputins Vorliebe gilt dem Knabbern an Schrubberbürsten – dabei will Falknerin Lisa mit ihm eigentlich das Fischen trainieren.

Ein Wiedersehen, ein apathisch wirkender sibirischer Uhu und das Jubiläumsjahr

Ebenfalls am Anfang seiner Ausbildung steht der erst ein Jahr alte und besonders schreckhafte Weißkopfseeadler Mr. Johns, den Lisa ganz behutsam versucht, an sich heranzuführen.

Ein Wiedersehen gibt es mit der 14-jährigen Eule Bubu, die aber Anlass zur Sorge bereitet. Seniorchefin Hertha hat kein gutes Gefühl bei dem apathisch wirkenden sibirischen Uhu.

In der darauffolgenden Episode am 10. Juni steht dann das Jubiläumsjahr der Falknerei im Vordergrund: Das alte Tor soll durch ein Unikat des Holzbildhauers Enrico Kletke ersetzt werden. Skizzen liegen vor. Jetzt geht es um die Feinabstimmung. Doch wie geht es eigentlich Bubu, dem sibirische Uhu?

TV-Tipp: Die neuen Folgen der MDR-Produktion sind zuerst Online in der ARD Mediathek abrufbar. Die Folgen 13 und 14 ab sofort und ab 15. Juni die Folgen 15 und 16. Bereits gesendete Teile finden sich ebenfalls in der ARD Mediathek.

Titelfoto: MDR/Christin Schreiter

Mehr zum Thema Dokumentationen: