Geheimtipp zum Streamen: Neue Staffel "Servus Baby"

München - "Zwischen uns liegt jede Nacht mindestens ein Kind!" Gleich zu Beginn der dritten Staffel der BR-Serie "Servus Baby" wird klar: Bei den vier Münchner Freundinnen Lou, Mel, Eve und Tati geht es mittlerweile nicht mehr ums Erwachsenwerden, sondern ums Erwachsensein.

Eve (Teresa Rizos, 36, v.l.n.r.), Lou (Josephine Ehlert, 39) und Tati (Xenia Tiling, 40) versuchen, in ihrem Alltag klarzukommen.
Eve (Teresa Rizos, 36, v.l.n.r.), Lou (Josephine Ehlert, 39) und Tati (Xenia Tiling, 40) versuchen, in ihrem Alltag klarzukommen.  © BR/Simon Preissinger

Familienalltag und Karriere statt Dating und Abenteuer - darum geht es in der dritten Staffel der BR-Serie.

Während Lou (Josephine Ehlert, 39) nach der Geburt ihres Kindes mit ihrem eingeschlafenen Liebesleben kämpft, wünschen sich Eve (Teresa Rizos, 36) und ihr Basti nichts sehnlicher als Nachwuchs. Was aber einfach nicht klappen will.

Die erfolgreiche Ärztin Mel (Genija Rykova, 36) versucht derweil, neben ihrer Karriere auch noch die verkrachte Beziehung zu ihrer Mutter geradezubiegen. Und Tati (Xenia Tiling, 40) sieht sich im Strudel einer chaotischen Patchwork-Familie gefangen. Jede der vier Folgen begleitet dabei eine Protagonistin.

Maybrit Illner: Fachkräfte dringend gesucht!
TV & Shows Maybrit Illner: Fachkräfte dringend gesucht!

Regisseurin Natalie Spinell (40) treibt die Handlung nun gemächlicher voran als noch in den ersten beiden Staffeln.

Tati, Mel und Lou sind bereit für den Urlaub - eine Szene aus Folge 3 von "Servus Baby".
Tati, Mel und Lou sind bereit für den Urlaub - eine Szene aus Folge 3 von "Servus Baby".  © Jennifer Bräuer/lüthje schneider hörl/BR/dpa

Serie über vier Münchner Freundinnen geht in die nächste Runde

Hin und wieder als deutsches "Sex and the City" beschrieben, geht die bayerische Serie deutlich tiefer: Die Story bleibt nämlich nicht an der Hochglanz-Oberfläche kleben, sondern lässt das Publikum in die einzelnen Geschichten eintauchen.

Zwar ist die dritte Staffel damit deutlich ernster geraten, aber nichtsdestotrotz sehr sehenswert.

Ab diesem Freitag, dem 9. Dezember, sind die neuen Folgen in der ARD Mediathek zu sehen. Außerdem werden alle vier Folgen am Stück am 17. Dezember ab 22.15 Uhr im Bayerischen Rundfunk gezeigt.

Titelfoto: BR/Simon Preissinger

Mehr zum Thema TV & Shows: