GZSZ: Im Kolle-Kiez fliegen die Fäuste, doch ER bekommt eine blutige Nase

Berlin - Bei "Gute Zeiten, schlechte Zeiten" kommt es zwischen Carlos und Tobias zu einer handfesten Auseinandersetzung.

Nach dem Jobangebot eskaliert der Streit zwischen Carlos (l.) und Tobias.
Nach dem Jobangebot eskaliert der Streit zwischen Carlos (l.) und Tobias.  © RTL / Rolf Baumgartner

Wo früher Freundschaft war, fließt nun böses Blut. Hintergrund des Streits ist Carlos' Rache an Katrin. Mit fiesen Intrigen und perfiden Maschen gelang es ihm, W&L endlich an sich zu reißen. So ging auch die Brandstiftung auf eine Baustelle auf seine Kappe.

Carlos erpresste die Unternehmerin erfolgreich, dass sie die Firma an seine Komplizin Rosa Lehmann verkauften soll - zu einem Spottpreis. Andernfalls würde er dafür sorgen, dass Tobias wegen des angeblichen Anheuerns von Schwarzarbeitern und wegen vermeintlicher Erpressung Sulas zu einer Falschaussage angezeigt wird.

In der Folge hätte der Bauleiter zusammen mit seiner Privatinsolvenz schuldig gesprochen werden und im Knast landen können. Der Imageschaden wäre immens gewesen. Katrin gab klein bei und entschied sich mit dem Verkauf der Firma gegen ihr Lebenswerk.

GZSZ: GZSZ: Gerner und Yvonne geraten aneinander! "Dafür ist es zu spät"
Gute Zeiten, schlechte Zeiten (GZSZ) GZSZ: Gerner und Yvonne geraten aneinander! "Dafür ist es zu spät"

Wie die GZSZ-Vorschau zeigt, trifft Carlos seinem ehemaligen Kollegen zufällig auf der Straße im Kolle-Kiez und will ihm einen Job anbieten.

"Du bist ein fähiger Mann, ich gebe dir gute Projekte und die Konditionen können wir danach besprechen", versucht der Unternehmer, ihm das Angebot schmackhaft machen.

Doch sein einstiger Kumpel empfindet es als blanken Hohn. "Glaubst du ernsthaft, ich würde für dich arbeiten. Du bist ein mieses Stück Scheiße, Carlos. Das einzig Gute am Verkauf von 'W&L' war, dass ich nichts mehr mit dir zu tun haben muss. Nie mehr!", geigt der Architekt ihm die Meinung.

GZSZ: Tobias und Carlos prügeln sich

Michi (M.) holt sich eine blutige Nase.
Michi (M.) holt sich eine blutige Nase.  © RTL / Rolf Baumgartner

Der Latino lässt die Ansage nicht auf sich sitzen und höhnt: "Okay, dann sehen wir uns demnächst. Vielleicht im Kiez-Kauf, wenn du Hans-Werner beim Kartons auspacken hilfst." Und er legt nach: "Dein Name ist verbrannt, du wirst nie wieder als Bauleiter arbeiten. Wer soll denn einen Spielsüchtigen mit Privatinsolvenz einstellen? Früher oder später kommst du sowieso angekrochen."

Tobias brodelt innerlich. Der letzte Satz bringt das Fass zum Überlaufen und verpasst Carlos einen Faustschlag ins Gesicht. Auf offener Straße gehen sich die beiden auf den Kragen. Offenbar ist es aber Michi, der die beiden Streithähne auseinanderreißen kann. Ein Vorschaubild zeigt bereits, wie er mit blutiger Nase zwischen den beiden steht.

Ob Michi die beiden zur Besinnung bringen kann und es bei der Schlägerei bleibt oder ob das erst der Auftakt zu einer Wende ist, das erfahrt Ihr immer montags bis freitags ab 19.40 Uhr bei RTL und jederzeit auf RTL+.

Titelfoto: RTL / Rolf Baumgartner

Mehr zum Thema Gute Zeiten, schlechte Zeiten (GZSZ):