"Let's Dance": Lili Paul-Roncalli muss Sieg hart bezahlen

Köln - Lili Paul-Roncalli (22) hat sich ihren Sieg bei der RTL-Tanzshow "Let's Dance" hart erkämpft. Monate nach dem Sieg leidet sie unter einer Verletzung, die möglicherweise auf das harte Training für die Show zurückzuführen ist.

Lili Paul-Roncalli (22) bei einem Auftritt in der Dresdner Semperoper im Jahr 2018.
Lili Paul-Roncalli (22) bei einem Auftritt in der Dresdner Semperoper im Jahr 2018.  © Sebastian Kahnert/dpa

Ende Mai hatte Lili den Sieg bei "Let's Dance" mit Profi-Tanzpartner Massimo Sinato (39) gefeiert.

Doch das knochenharte Training in einem Kölner Tanzstudio fordert im Anschluss an den großen Triumph seinen Tribut. Die Siegerin muss sich von einer schmerzhaften "Tänzerhüfte" erholen.

"Lili hat während der Zeit bei Let’s Dance sehr viel trainiert, Muskeln aufgebaut und damit auch ihre Hüfte einer Belastung ausgesetzt, die diese in dem Ausmaß nicht gewohnt war", wird Andreas Stommel, betreuender Roncalli-Physiotherapeut und Geschäftsführer des Bonner Zentrums für Ambulante Rehabilitation, im "Express" zitiert.

Lili gleiche das harte Training mit Gegenübungen aus, um die Muskeln wieder zu entspannen. 

Unter der Anleitung von professionellen Physiotherapeuten soll sich so ihr gestresster Körper wieder erholen.

Profitänzerin glaubte früh an Sieg von Lili Paul-Roncalli

Lili Paul-Roncalli, Artistin, und Massimo Sinato, Profitänzer, tanzen in der RTL-Tanzshow "Let's Dance" im März 2020.
Lili Paul-Roncalli, Artistin, und Massimo Sinato, Profitänzer, tanzen in der RTL-Tanzshow "Let's Dance" im März 2020.  © Rolf Vennenbernd/dpa

Bei "Let's Dance" hatte Lili früh ihre Fans. 

Auch die dreifache Siegerin aus den Reihen der Profi-Tänzer, Ekaterina Leonova (33), schwärmte früh für die talentierte Hobbytänzerin aus der berühmten Zirkusfamilie.

Leonova schrieb damals als RTL-Expertin über die 22-jährige Teilnehmerin: "Sie hat eine unglaubliche Kraft, faszinierende Körperbeherrschung und eine mega sympathische Ausstrahlung." 

Für die enorme Kraft und Ausstrahlung in der Show ist die Siegerin offenbar bis an die Grenzen ihrer Gesundheit gegangen und muss sich jetzt entsprechend von der Show erholen. 

Die Siegerin von "Let's Dance" hatte kurz nach der Show auch über ihre Zukunft gesprochen und dabei die Herkunft aus ihrer Zirkus-Familie betont.

"Es war nie so mein großer Traum, ins Fernsehen zu kommen." Für das Erlebte bei der RTL-Show sei sie trotzdem unglaublich dankbar.

Aber: "Mein Leben war immer der Zirkus." Dort fühle sie sich "zu Hause". Das war immer mein Zuhause." Für ihre Zukunft muss sich die talentierte Artistin jetzt auf jeden Fall erholen. 

Wie hart die Show "Lets Dance" ist, betonte bereits Nazan Eckes im Jahr 2019: Sie sprach ganz offen über Gewichtsverlust, das harte Training und die mentale Erschöpfung.

Titelfoto: Sebastian Kahnert/dpa

Mehr zum Thema Let's Dance:


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0