Neue Bewohnerin der Sesamstraße legt sich direkt mit dem Krümelmonster an

Hamburg – Elin heißt sie und ist sieben Jahre alt. Das junge Mädchen mit den süßen Zöpfen und den pinken Spangen im Haar strotzt nur so vor Selbstbewusstsein. Am liebsten will sie alles über Technik wissen und liebt es, sich handwerklich zu betätigen. Dass sie dabei im Rollstuhl sitzt, ist fast schon nebensächlich. Und genau darum geht es. Als neues Mitglied im festen Ensemble der "Sesamstraße" soll die Puppe im "Rolli" zeigen, dass eine Behinderung zum Alltag dazu gehört. Aktuell laufen die Dreharbeiten zur Jubiläumsstaffel in Hamburg. TAG24 war am Set und durfte Elin live erleben.

Handspielerin Charlie Kaiser (l.) und Iris Schleuss sind die Frauen hinter "Elin".
Handspielerin Charlie Kaiser (l.) und Iris Schleuss sind die Frauen hinter "Elin".  © Madita Eggers/TAG24

Frech, aufgeweckt und einfach süß. Beim Pressetermin am Sonntag bewies Elin schon einmal ihre Power. Ständig für Fotos posieren? Langweilig! Über sich und ihre Interessen erzählen? Super!

Umso ärgerlicher, als plötzlich ihre Puppenspielerinnen im Fokus stehen sollten. Schließlich gab Elin sich aber doch geschlagen und unter ihrem Rollstuhl kletterten Iris Schleuss und Handspielerin Charlie Kaiser hervor.

Für die höchstmögliche Identifizierung wird ein echter, umgebauter Kinderrollstuhl verwendet. Schleuss, die Elin auch ihre Stimme leiht, muss sich fürs Spielen unter den Rollstuhl quetschen. Noch fühle sie sich ein bisschen "eingeklemmt", aber mit der Zeit wird sie sich daran gewöhnen, wie sie selbst sagt.

Hitzige Stimmung in Deutschlands Osten: "Das Ausland ist schon da"
TV & Shows Hitzige Stimmung in Deutschlands Osten: "Das Ausland ist schon da"

Kaiser ist seit 30 Jahren Teil der Sesamstraße und spielt unter anderem auch die rechte Hand von Ernie. Bei Elin sei die Herausforderung, dass sie rückwärts spielen muss.

Normalerweise stehe der Spieler neben der Figur.

Beim Spielen von Elin ist Teamwork angesagt. Wenn Elin sich durch die Sesamstraße bewegt, muss zusätzlich einer schieben und einer die Räder des Rollstuhls bewegen.
Beim Spielen von Elin ist Teamwork angesagt. Wenn Elin sich durch die Sesamstraße bewegt, muss zusätzlich einer schieben und einer die Räder des Rollstuhls bewegen.  © Madita Eggers/TAG24

"Eigentlich ist ein Rolli bei uns in der Sesamstraße längst überfällig!"

Ideengeber René Schaar (l.), NDR-Programmdirektor Frank Beckmann und Elin in der Sesamstraße.
Ideengeber René Schaar (l.), NDR-Programmdirektor Frank Beckmann und Elin in der Sesamstraße.  © Madita Eggers/TAG24

"Eines der Themen, die wir wirklich bearbeiten müssen, ist die Frage, wie wir mit Behinderung umgehen. In Deutschland gibt es 200.000 Kinder und Jugendliche bis 18 Jahre mit einer Behinderung und ich finde, gerade im Kinderfernsehen muss es ein Stück Normalität sein, dass wir Behinderung zeigen", sagt NDR-Programmdirektor Frank Beckmann am Sonntag.

"Eigentlich ist ein Rolli bei uns in der Sesamstraße längst überfällig." Kinder mit Behinderungen wurden zwar schon öfter thematisiert, aber eine Puppe im Rollstuhl ist deutschlandweit etwas Einzigartiges. "Wir signalisieren den Kindern damit, dass behinderte Kinder zum Alltag dazugehören", betont Beckmann.

"Und, dass sie nicht nur das Thema Behinderung oder das Thema Rollstuhl haben, sondern wie Elin zum Beispiel total aufgeweckte und neugierige Kinder sind und das Thema Rollstuhl nur ein Thema von ganz, ganz vielen ist."

Airbags grundlos "einfach aufgeknallt": Sächsisches Paar zofft sich mit Mercedes-Benz
TV & Shows Airbags grundlos "einfach aufgeknallt": Sächsisches Paar zofft sich mit Mercedes-Benz

Der Ideengeber für Elin ist René Schaar, seit April 2022 Gleichstellungsbeauftragter beim NDR. Quasi im selben Atemzug mit seiner Ernennung wandte dieser sich an die Redaktion der Sesamstraße, um sich über das Thema Vielfalt zu unterhalten.

"Wer nicht selbst eine Behinderung hat, vergisst das einfach schnell oder denkt das Thema nicht mit"

"Die natürliche Reaktion war erstmal 'Mensch, wir sind doch vielfältig, wir haben grüne, rote und blaue Puppen'. Aus meinem eigenen Erleben weiß ich, weil ich selber eine Behinderung habe, wie wertvoll es ist, sich selbst im Fernsehen zu sehen. Selber zu merken, da ist jemand genauso wie ich." Kinder würden sich zwar noch nicht so große Gedanken machen, allerdings spüren, dass sie nicht im Gesehenen auftauchen.

"Jetzt als Erwachsener frage ich mich, warum gibt es diese Repräsentanz nicht oder warum gab es in der Vergangenheit so wenig Kinder mit Behinderung im Kinderprogramm", sagt Schaar gegenüber TAG24 und liefert gleich eine Erklärung mit: "Wer nicht selbst eine Behinderung hat, vergisst das einfach schnell oder denkt das Thema nicht mit. Die eigene Betroffenheit verändert die Perspektive."

Auch für den NDR als Unternehmen sei es wichtig und angesagt, sich für Inklusion einzusetzen. "Die UN-Behindertenrechtskonvention spricht alle Medien an, sich für das positive Bild von Menschen mit Behinderung einzusetzen. Und Elin hilft uns auf diesem Weg."

Das Krümelmonster hat Elins Gewinn gegessen, und das am ersten Drehtag!

Elin hat sich schon am ersten Tag mit dem Krümelmonster angelegt.
Elin hat sich schon am ersten Tag mit dem Krümelmonster angelegt.  © Madita Eggers/TAG24

Elin hat ihren ersten Dreh-Tag in der Sesamstraße schon hinter sich und nahm direkt am Quiz "Prima Klima" teil. Eine weitere Neuheit in der Jubiläumsstaffel, die Reihe thematisiert Umwelt- und Klimaschutzfragen auf unterhaltsame und kindgerechte Weise.

Für Elin und das Krümelmonster war es allerdings nicht so unterhaltsam, wie die Siebenjährige direkt erzählt: "Krümel wollte das, was ich mitgebracht und was ich gewonnen habe, essen, aber das kann man gar nicht essen und da sind wir ziemlich aneinandergeraten. Er hat meinen Gewinn dann direkt wieder ausgespuckt."

Es ist auch diese Art von Humor, der die Sesamstraße seit über 50 Jahren so erfolgreich macht, aber auch "weil alle Teams, wir, aber auch die vielen Generationen von Kollegen und Kolleginnen, die es davor gemacht haben, mit der Zeit gegangen sind", sagt Ole Kampovski, Leiter der Abteilung Kinder und Jugend, gegenüber TAG24.

"Die Sesamstraße war, als sie gegründet wurde, wahnsinnig modern und hatte einen Ansatz, der hieß Integration, bevor das Wort überhaupt jemand kannte. Jeder ist hier in dieser Straße willkommen und bringt seine Geschichten und Themen mit. Auch wenn es mal Knatsch gibt, ist alles immer lösbar."

Die neuen Folgen der "Sesamstraße" werden ab Herbst 2023 in der ARD-Mediathek, auf KiKA, im NDR Fernsehen und auf sesamstrasse.de ausgestrahlt.

Titelfoto: Madita Eggers/TAG24

Mehr zum Thema TV & Shows: