Bettina Wegner im Riverboat: Wie das DDR-Lied im Westen zum Hit wurde

Berlin - Das Lied "Kinder (Sind so kleine Hände)" berührt seit den 70ern die Herzen der Zuhörer. Im Riverboat hat Bettina Wegner (74) über die Geschichte hinter dem berühmten Stück gesprochen - es entstand während einer Zugfahrt.

Liedermacherin und Lyrikerin Bettina Wegner (74) war am Freitagabend zu Gast im Riverboat.
Liedermacherin und Lyrikerin Bettina Wegner (74) war am Freitagabend zu Gast im Riverboat.  © rbb/Thomas Ernst

"Als Du dieses Lied geschrieben hast, das war ja im Osten. Im Westen gab's aber die goldene Schallplatte für diesen Song", stellte Moderatorin Kim Fisher (53) am Freitagabend in der Talkrunde fest und forderte den Gast auf: "Vielleicht magst Du das mal erklären, wie das Lied in den Westen eigentlich gekommen ist."

Im Berliner Dialekt erzählte die Liedermacherin daraufhin von einer Reise-Begegnung mit Folgen: "Ich habe das im Osten geschrieben, weil ich in einem Zug saß, zu einem Konzert gefahren bin und in so einem Abteil saß, was man abschließen konnte, also wo eine richtige Tür war."

Ein Mann mit einem Diplomatenkoffer habe ihr gegenüber Platz genommen, die Aktentasche auf dem Schoß abgelegt und mit den Fingern darauf getrommelt. "Wenn einer so was macht, dann kiekste ja da rauf - und der hatte furchtbare Hände", erinnerte sich die Berlinerin.

GNTM: Gewinnerin Simone Kowalski über GNTM-Trauma: "Heidi trägt die Verantwortung"
Germany's Next Topmodel Gewinnerin Simone Kowalski über GNTM-Trauma: "Heidi trägt die Verantwortung"

"Ich hatte gerade auch ein Baby gekriegt und die haben dann so ganz kleine Finger und dann habe ich immer gedacht: 'Der war doch mal ganz klein und hatte auch so ne ganz kleinen Finger - was haben die dem getan?'", so die Musikerin weiter über diese eher ungewöhnliche Quelle der Inspiration. "Diese Klopfe-Finger auf dem Koffer da, das war furchtbar und als die Fahrt zu Ende war, war das Lied fertig."

Und wie wurde das Chanson nun später in der BRD ein Hit? "Das war eben in der DDR und dann hatte ich ein Eintages-Visum für eine Veranstaltung im Bethanienhaus", schloss die 74-Jährige den Kreis. Dort seien ihre Lieder mitgeschnitten worden, woraus schließlich ein Album gemacht wurde. Der Rest ist Geschichte...

Titelfoto: rbb/Thomas Ernst

Mehr zum Thema Riverboat: