Schon wieder neuer Moderator beim MDR-Riverboat!

Leipzig - Denken wir zwei Wochen zurück: Da hielt sich das Mitleid von Kim Fisher (51) für ihren Teilzeit-Moderationspartner Jörg Kachelmann (62) in Grenzen, als dieser nicht bei der Riesen-Sause anlässlich Herbert Köfers 100. Geburtstag dabei sein konnte. Doch nun macht die "Riverboat"-Moderatorin ein überraschendes Geständnis.

"Riverboat"-Moderatorin Kim Fisher (51) vermisst ihren Co-Talkmaster Jörg Kachelmann (62) offenbar mehr, als sie anfangs zugeben mochte. (Archivbild)
"Riverboat"-Moderatorin Kim Fisher (51) vermisst ihren Co-Talkmaster Jörg Kachelmann (62) offenbar mehr, als sie anfangs zugeben mochte. (Archivbild)  © MDR/Tom Schulze

Zur Erinnerung: Auf Kachelmanns Bekenntnis, es breche ihm das Herz, ausgerechnet in dieser Sendung nicht dabei sein zu können, antwortete Frau Fisher lapidar: "Ich kann mich erinnern, dass du dir das selber so ausgesucht hast!"

In der Vorschau für die Talkrunde am heutigen Freitag stellt sie dann aber doch fest, dass ihr er manchmal wirklich fehlt.

Kein Wunder! Immerhin saßen die beiden in den vergangenen zwei Jahren Woche für Woche Seite an Seite im Studio und quetschten ihre Gäste regelrecht aus.

Riverboat: Deshalb lebt "Gladiator"-Star Ralf Möller heute vegan
Riverboat Deshalb lebt "Gladiator"-Star Ralf Möller heute vegan

Als Fisher versucht, den bürgerlichen Namen ihres offensichtlichen Lieblingsgastes des Tages, Schlagersänger Nino de Angelo (57), auszusprechen, greift Kachelmann ihr mit seinen Italienisch-Künsten ein wenig unter die Arme.

Da ist Fisher hin und weg: "Weißt du, mein Schatz, und allein das ist der Grund, warum ich dich auch manchmal vermisse", schwärmt sie und ergänzt: "Du hast es drauf. Also Aussprache hast du drauf."

"Immerhin, aber sonst nüscht", schmunzelt Kachelmann und sing-summt im nächsten Moment Ninos Schmuse-Hit "Jenseits von Eden". "Auch nicht so schlecht. Singen kann er auch", schießt Fisher das nächste Lob hinterher.

Herr Kachelmann darf sich sowas von geschmeichelt fühlen.

Im Januar noch selbst Gast, nun moderiert Tom Pauls "Riverboat"

Vertreten wird Kachelmann in dieser Woche von Kabarettist Tom Pauls (61). (Archivbild)
Vertreten wird Kachelmann in dieser Woche von Kabarettist Tom Pauls (61). (Archivbild)  © Kristin Schmidt

Umso bedauerlicher, dass er die Lobpreisung in dieser Woche nicht noch weiter genießen kann. An seiner Stelle übernimmt – das dürfen wir eigentlich nicht verraten, aber bestimmt habt Ihr alle die vergangene Sendung gesehen – Kabarettist Tom Pauls (61).

Stand er im Januar noch selbst als Talkgast im "Riverboat" Rede und Antwort, hat er nun die Ehre und darf den Gästen selbst Löcher in den Bauch fragen. Und das ganz ohne "Schnudndeggl"!

Nino de Angelo ist natürlich nicht der einzige Gast des Abends. Auf der Seite der Schauspielerinnen geben sich Neu-Hollywood-Star Helena Zengel (12, bekannt aus dem Film "Systemsprenger"), Barbara Becker (54), Josephin Busch (34) und Karin Düwel (67) die Ehre.

Riverboat: Bülent Ceylans über schlimmes Gruppen-Kuscheln: "Jeder hat gedacht, ich werde den Dreh abbrechen"
Riverboat Bülent Ceylans über schlimmes Gruppen-Kuscheln: "Jeder hat gedacht, ich werde den Dreh abbrechen"

Abgerundet wird die bunte Runde von Komiker Bernd Stelter (59), Virologe Hendrik Streeck (43) sowie Diplomkriminalist Hans Thiers (74).

Los geht's wie immer um 22 Uhr im MDR.

Titelfoto: MDR/Tom Schulze

Mehr zum Thema Riverboat: