Riverboat: Dagmar Frederic nackt auf dem Sofa!

Leipzig - Vor kurzem feierte sie ihren 75. Geburtstag, am 24. Mai läuft im MDR eine Doku über ihr Leben: Fernsehstar Dagmar Frederic blickt auf eine tolle Karriere zurück. Nun war sie im MDR-Riverboat zu Gast und plauderte aus dem Nähkästchen über Flirts mit Berühmtheiten und ihrem Hang zum Nacktsein.

Entertainerin Dagmar Frederic (75) war am Freitagabend zu Gast im MDR-Riverboat.
Entertainerin Dagmar Frederic (75) war am Freitagabend zu Gast im MDR-Riverboat.  © Screenshot/MDR-Mediathek

"Wenn man Sie so sieht damals - und das hat sich ja bis heute nicht geändert - da hat man gesehen, dass Sie ein erhebliches Geschoss waren und sind", meinte Moderator Jörg Kachelmann (61) im Gespräch mit der TV-Ikone. 

"Man hat die Zugewandheit der Männer gesehen und von Julio Iglesias und Roy Black gehört und so. Wen hatten Sie denn alles in der Sammlung? Waren Sie lebensfroh oder haben Sie die Männer mit der Fliegenklatsche weghauen müssen? Männer können ja lästig sein…" Da musste die erfahrene Fernseh-Frau lachen.

"Also, gute Frage. Sie haben sicher lange darüber nachgedacht, wie Sie mir diese Frage unterjubeln können. Ich bin nur leider oder Gott sei Dank Widder und Widder können nicht lügen."

Frederic weiter: "Wenn es bei mir Peng gemacht hat, dann hat es richtig Peng gemacht und ich musste es zu Ende führen. Ich sage heute: Es war immer richtig und immer genau zum richtigen Zeitpunkt die richtige Entscheidung." 

Aber eigentlich wollte Kachelmann auf etwas anderes hinaus..

Die 75-Jährige präsentierte unter anderem die DDR-Unterhaltsshow "Ein Kessel Buntes".
Die 75-Jährige präsentierte unter anderem die DDR-Unterhaltsshow "Ein Kessel Buntes".  © Bernd Settnik/dpa-Zentralbild/dpa

"Ich meinte eher etwas anderes: Es haben sich ja auch große Männer um Sie bemüht, wie haben Sie das gelöst, die höflich abzuwehren. Sind denn die Gerüchte um Roy Black und Julio Iglesias korrekt?" 

So richtig ließ sich Frederic aber nicht aus der Reserve locken. "Ach man, das war eine hinreißende Episode, das war 1969. Das ist doch längst vergessen. Wenn ich jetzt die ganze #Metoo-Debatte sehe: Mir ist nie einer zu nahe gekommen, wenn ich es nicht wollte. Und es waren auch nicht so viele. Deswegen habe ich ja so oft geheiratet. An meinem Straßenrand sind nicht so viele übrig geblieben. Ich war immer charmant, und das habe ich immer zurück bekommen."

Noch heute pflegt die Moderatorin übrigens einer Leidenschaft, die sie schon zu DDR-Zeiten hatte. "Sie haben gesagt, Sie wären Nudistin…", schneidet Kachelmann das Thema vorsichtig an. "Ja klar, früher, am Wasser und im Bad. Da war ich immer nackt. Ich bin schon auch manchmal noch nackig", erzählt sie da. Zum Beispiel auf dem heimischen Sofa.

Und da sitzt auch häufig ihr heutiger Ehemann. Auf den lässt Dagmar Frederic nichts kommen. "Er hat einfach alles. Er ist mein ganz großes Ideal immer mehr geworden über die Jahre", gibt sie zu. 

"Er ist Skorpion und in jedem Horoskop steht, Widder und Skorpion - das geht gar nicht. Und wir haben das Gegenteil bewiesen. Er ist mein Ruhepol und der Klügste von allen. Am Anfang dachte ich, oh Gott, ich Bauerntrampel. Ich bin ja eher bauernschlau, er ist Wissenschaftler. Aber er hat es mich nie merken lassen und er hat es auch nie raushängen lassen. Und ich habe sehr viel gelernt durch ihn über die ganzen Jahre."

Ein toller Liebesbeweis!

Titelfoto: Screenshot/MDR-Mediathek

Mehr zum Thema Riverboat:


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0