Riverboat: Hier plaudert Martin Dulig über seine ewig junge Liebe

Leipzig - Neben Andy Borg, Anna-Carina Woitschack und Stefan Mross und Cathy Hummels heuerte auch Sachsens Wirtschaftsminister Martin Dulig (46) beim MDR-"Riverboat" an. Im Talk mit Jörg Kachelmann (61) und Kim Fisher (51)  plauderte der SPD-Politiker am Freitag offenherzig über die Liebe zu seiner Frau Susann und möglichen Polit-Nachwuchs.

Im "Riverboat" spricht Dulig (46) auch über sein Privatleben.
Im "Riverboat" spricht Dulig (46) auch über sein Privatleben.  © Screenshot/MDR Riverboat

Dulig, der zusammen mit seiner Familie in Moritzburg wohnt, ist mit 46 Jahren sechsfacher Vater und bereits Großvater von vier Enkelkindern. Mit nur 16 Jahren wurde Martin Dulig zum ersten Mal Vater. 

"Wenn man mit 16 Vater wird, kann sich sicher jeder vorstellen, dass das kein Plan war. Das hat mein Leben massiv durcheinander gebracht damals“, gesteht der Politiker.

"Ich wurde dadurch sehr schnell erwachsen, fragte mich aber auch, ob ich das kann. Ich wurde deshalb auch krank, musste für eine Weile aus der Schule raus", gibt Dulig zu. "Ich war überfordert."

Seine Frau Susann und er hätten sich dann für kurze Zeit aus den Augen verloren. "Bei der Taufe unserer Tochter gab es dann so einen Moment. Da haben wir uns an die Hand genommen und waren verliebt. Und das nun schon seit fast 30 Jahren."

Kim Fisher (51) und Jörg Kachelmann (61) haken ganz genau nach.
Kim Fisher (51) und Jörg Kachelmann (61) haken ganz genau nach.  © Sebastian Willnow/dpa-Zentralbild/dpa

Und vielleicht hat seine Beziehung auch heute noch immer Bestand, weil Martin Dulig auch gern mal am Bügelbrett steht: "Ich kann bügeln und es macht mir sogar auch Freude. Ich mache es nur sehr selten. Es beruhigt mich, wenn ich Wäsche lege und bügele." Und nicht nur das - der Mann kann seine Wäsche sogar selbst waschen!

"Ich kann auch Wäsche waschen. Wir stellen unser Waschmittel selbst her, aus ökologischen Gründen", so Dulig. "Wie das geht, weiß aber nur meine Frau, das gebe ich zu. Ich weiß aber, wie ich die selbsthergestellten Seifen dann anwenden muss", erzählt er lachend.

Auf Kachelmanns Frage, ob Duligs Kinder alles "kleine Sozen" wären, scherzte der Minister: "Mir wurde schon vorgeworfen, dass ich das Wahlergebnis der SPD biologisch beeinflusse." 

Viele seiner Kinder seien politisch engagiert, ob im Landesschülerrat oder Kreisrat. "Das macht mich so stolz bei meinen Kindern, dass sie das soziale Engagement im Blut haben. Wahrscheinlich kommt das auch von mir, anzupacken und sich zu engagieren. Ja, da bin ich stolz drauf."

Die ganze Folge "Riverboat" vom Freitag findet Ihr hier.

Titelfoto: Screenshot/MDR Riverboat

Mehr zum Thema Riverboat:


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0