Schlag den Star: Johannes B. Kerner kickt sich gegen Moritz Bleibtreu zum Sieg

Unterföhring - Am Samstagabend traten bei der ProSieben-Show "Schlag den Star" Moderator Johannes B. Kerner (58) und Schauspieler Moritz Bleibtreu (51) gegeneinander an, um sich die 100.000 Euro Preisgeld zu sichern.

Bei Spiel 3 war noch alles offen: Im "Pylonen-Flip" zeigte sich Moderator Johannes B. Kerner (58, l.) zielsicherer und ging zum zweiten Mal gegen Schauspieler Moritz Bleibtreu (51, r.) in Führung.
Bei Spiel 3 war noch alles offen: Im "Pylonen-Flip" zeigte sich Moderator Johannes B. Kerner (58, l.) zielsicherer und ging zum zweiten Mal gegen Schauspieler Moritz Bleibtreu (51, r.) in Führung.  © Pro7/Willi Weber

Als "Duell der Gentlemen" hat der Sender die Ausgabe im Vorfeld angekündigt. Ganz Gentlemen-like lief es allerdings dann nicht, denn niemand wollte hier seinem Gameshow-Kontrahenten in irgendeiner Form den Vortritt lassen.

Am Ende war es dann aber doch sehr viel eindeutiger, als man vielleicht im Vorfeld erwartet hatte.

Der Schauspieler und angehende "LOL"-Kandidat Bleibtreu konnte von den zwölf gespielten Partien gerade einmal drei für sich entscheiden. Bei den Runden 2 ("Pärchen gesucht"), 4 ("Kartfahren") und 8 ("Schmecken") behielt er Oberwasser und erkämpfte sich damit 14 Punkte auf sein Konto.

Wenn das Kindergeld monatelang nicht kommt: "Man hinterfragt sich dann auch selbst"
TV & Shows Wenn das Kindergeld monatelang nicht kommt: "Man hinterfragt sich dann auch selbst"

Alle anderen Herausforderungen meisterte Kerner besser und krallte sich am Ende mit nicht mehr einzuholenden 64 Zählern den Geldkoffer.

Entschieden wurde der Abend bei dem nachahmungswürdigen Spiel "Sessel-Ball". Verschiedene Bälle mussten dabei abwechselnd so auf einen Sessel gekickt werden, dass sie darauf liegenbleiben.

Beim Softball konnte Kerner noch nicht überzeugen, dann kam aber seine sportliche Erfahrung durch. Mit dem Wasserball, Football und - natürlich - dem Fußball zeigte er deutlich mehr Zehenspitzengefühl und sicherte sich den Sieg.

"Total psycho": Kerner bereut späte Teilnahme an Show-Wettkampf

Gemeinsam kommen sie auf mehr als 80 Jahre Kamera-Erfahrung: Moritz Bleibtreu (l.) hatte am Ende nur wenig Chancen gegen Johannes B. Kerner.
Gemeinsam kommen sie auf mehr als 80 Jahre Kamera-Erfahrung: Moritz Bleibtreu (l.) hatte am Ende nur wenig Chancen gegen Johannes B. Kerner.  © ProSieben / Steffen Z. Wolff

"Es war ein sehr unterhaltsamer, aber auch sehr anstrengender Abend. Auch für jemanden, der schon mal im Fernsehen war: total psycho", so Kerner, der es im Nachhinein dann doch etwas bereut, sich so lange gegen eine Teilnahme gesträubt zu haben.

"Wenn du mitbekommst, dass Moritz etwas gut gemacht hat, bist du sofort doppelt unter Druck. Aber es ist ein großer Spaß. Eben ein Spieleabend."

"Es war ein spannender Abend. Hat mir wirklich Spaß gemacht. Herzlichen Glückwunsch an Johannes. Beeindruckend", zeigte sich Bleibtreu als fairer Verlierer.

120 Stunden in absoluter Dunkelheit! Steven Gätjen macht bei acht Promis das "Licht aus"
TV & Shows 120 Stunden in absoluter Dunkelheit! Steven Gätjen macht bei acht Promis das "Licht aus"

"Der Mann ist einfach gut und hat zu Recht gewonnen. Ich werde mich wahrscheinlich ein paar Tage ärgern über die vergebenen Chancen. Ich denke, insgesamt haben wir beide uns ganz gut geschlagen."

Den Zuschauern schien der Wettkampf der Promis auch gefallen zu haben. In der Netto-Zielgruppe ab 3 Jahre verfolgten 5,9 Millionen Zuschauer das Zusammentreffen der beiden Showhasen.

Titelfoto: Pro7/Willi Weber

Mehr zum Thema TV & Shows: