Skandal beim ESC 2021! Konsumierte Sieger-Band Måneskin live Drogen?

Rotterdam (Niederlande) - Italien ist mit der Band Måneskin der große Sieger bei dem Eurovision Song Contest 2021. Doch während der Show kam es zum Eklat. War etwa live zu sehen, wie der Leadsänger von Måneskin Drogen nahm?

Die jungen Sieger von Måneskin: Gitarrist Ethan (20, v.l.n.r.), Bassistin Victoria (21), Sänger Damiano (22) und Gitarrist Thomas (20).
Die jungen Sieger von Måneskin: Gitarrist Ethan (20, v.l.n.r.), Bassistin Victoria (21), Sänger Damiano (22) und Gitarrist Thomas (20).  © Soeren Stache/dpa-Zentralbild/dpa

Sie waren laut, rockig, halbnackt und erinnerten in vielerlei Hinsicht an die deutschen Erfolgsmusiker Rammstein: Måneskin!

Mit dem italienischen Hit "Zitti e buoni" gewannen die Römer den beliebten Musikwettbewerb. Deutschland landete (mal wieder) auf dem vorletzten Platz.

Dabei kam es mitten während der Liveübertragung zu einer bedenklichen Szene! Die Sängerin Destiny (18), welche Malta vertreten hatte, wurde soeben interviewt, als man die italienische Band einblendete. Diese hatten es sich vor der Bühne im Showroom gemütlich gemacht. Doch was war denn das?

Was passiert nach Chemnitz-Aus mit Galeria in Mitteldeutschland? "Man hat keine Worte dafür"
TV & Shows Was passiert nach Chemnitz-Aus mit Galeria in Mitteldeutschland? "Man hat keine Worte dafür"

Damiano David (22), der Leadsänger beugte sich sehr verdächtig über den kleinen Tisch, während die anderen feierten. Es sah so aus, als würde er Kokain konsumieren!

Zumindest waren sich die Twitter-User bei den Szenen eindeutig sicher, dass er da mal eben live gekokst hatte.

Zudem grinste sein Kumpel während der Aufnahmen zweideutig in seine Richtung.

Twitter-User sicher: Hier sieht man, wie Damiano David Koks während der Show nimmt!

Sänger rechtfertigt sich bei Pressekonferenz: Er nimmt keine Drogen!

Sänger Damiano (22) bei der Pressekonferenz nach der Show.
Sänger Damiano (22) bei der Pressekonferenz nach der Show.  © Soeren Stache/dpa-Zentralbild/dpa

Wenig später mussten die Sieger zur Pressekonferenz antreten. Ein schwedischer Journalist konfrontierte den Sänger mit der Frage, ob er denn etwas geschnupft habe. Der erst 22 Jahre junge Damiano stellte kurzerhand klar, dass er definitiv keine Drogen nehme. Erst Recht kein Kokain!

Angeblich hatte der Gitarrist Thomas Raggi (20) zuvor ein Glas zerbrochen, weshalb er sich so über den Tisch gebeugt hatte.

Ob das wohl stimmt? Wenn man genauer hinsieht, erscheint es tatsächlich unwahrscheinlich, dass Damiano Drogen nahm. Dafür war seine Nase zu weit vom Tisch entfernt, auch seine Hände verwendete er nicht.

"Polizeiruf 110"-Charly Hübner in neuer TV-Komödie - Was an dem Streifen besonders ist
TV & Shows "Polizeiruf 110"-Charly Hübner in neuer TV-Komödie - Was an dem Streifen besonders ist

Um die Gerüchte aus der Welt zu schaffen, erklärte die Band am frühen Sonntagmorgen in ihrer Instagram-Story, dass sie bereit wären, sich auch einem Drogen-Test zu unterziehen.

Sie betonten, dass keinerlei Rauschmittel im Spiel gewesen wären.

Måneskin stellt klar: Da gab es keine Drogen!

Auf Instagram nimmt die Band zu den Vorwürfen Stellung.
Auf Instagram nimmt die Band zu den Vorwürfen Stellung.  © Instagram/maneskinofficial

Ob die Mitglieder nun nachträglich wirklich getestet werden, ist nicht bekannt.

Update vom 24. Mai, 20 Uhr: Drogentest fiel negativ aus!

Laut der für die Ausrichtung des ESC verantwortlichen Europäische Rundfunkunion (EBU) sind die Drogenmutmaßungen gegen die italienische Siegerband Måneskin nichtig!

Wie die dpa berichtet, hat sich der Sänger Damiano David am Montag freiwillig einem Drogentest unterzogen - und laut einer Mitteilung der EBU war das Ergebnis negativ!

Titelfoto: Soeren Stache/dpa-Zentralbild/dpa

Mehr zum Thema TV & Shows: