"ZDF-Mittagsmagazin": Große Änderung im nächsten Jahr geplant

Mainz - Beim "ZDF-Mittagsmagazin" wird es im kommenden Jahr eine gravierende Veränderung geben. Dies kündigte der Mainzer Fernsehsender am heutigen Mittwoch an.

Moderatorin Mirjam Meinhardt (42) wird auch im nächsten Jahr durch das dann erweiterte "ZDF-Mittagsmagazin" führen.
Moderatorin Mirjam Meinhardt (42) wird auch im nächsten Jahr durch das dann erweiterte "ZDF-Mittagsmagazin" führen.  © ZDF/Thomas Kierok

Die Nachrichtensendung gehe in die "Verlängerung". Statt wie bislang 60 Minuten Sendezeit soll ab dem 2. Januar 2024 "fast zwei Stunden lang über die wichtigsten Themen des Tages und interessante Geschichten aus Deutschland und der Welt" berichtet werden.

Dafür wird der Beginn der Ausstrahlung vorverlegt. Statt wie bislang ab 13 Uhr soll das "Mima XXL" dann im Anschluss an die 12-Uhr-"heute"-Ausgabe gesendet werden, jedoch weiter wie bislang von Montag bis Freitag in wöchentlichem Wechsel mit dem "ARD-Mittagsmagazin".

"Im verlängerten Mittagsmagazin werden wir noch mehr als bisher beleuchten, was die Menschen in ihrem Alltag bewegt", sagte ZDF-Chefredakteurin Bettina Schausten (58).

Rote Rosen: "Rote Rosen": So geht es nach der Sommerpause weiter
Rote Rosen "Rote Rosen": So geht es nach der Sommerpause weiter

Die zusätzliche Sendezeit soll ihr zufolge für "mehr Hintergrundberichte und Live-Schalten aus den Bundesländern", aber auch für "zusätzliche Beiträge über den Breitensport in Deutschland" verwendet werden.

"Das Versprechen ist klar: Das 'Mima' ist nah bei unseren Zuschauerinnen und Zuschauern und behält dabei aktuelle Entwicklungen fest im Blick", fügte die 58-Jährige hinzu.

"Mima-Expeditionen" sollen "Entdeckungsreisen" für die Zuschauer sein

Das Logo des "ZDF-Mittagsmagazins" - die Nachrichtensendung soll 2024 deutlich mehr Sendezeit bekommen.
Das Logo des "ZDF-Mittagsmagazins" - die Nachrichtensendung soll 2024 deutlich mehr Sendezeit bekommen.  © ZDF/Corporate Design

Ein neues Format innerhalb des Mittagsmagazins soll laut ZDF den Titel "Expedition" tragen. Dabei werde live zu Korrespondentinnen und Korrespondenten geschaltet, die interessante Orte und Menschen vorstellen würden.

Die "Mima-Expeditionen" sollen dabei als "Entdeckungsreisen in die unterschiedlichsten Winkel Deutschlands" verstanden werden.

Das Ziel der XXL-Erweiterung wurde von Andreas Wunn (48), dem Leiter der ZDF-Redaktion Tagesmagazine Berlin, wie folgt definiert: "Wir wollen mit dem erweiterten 'Mittagsmagazin' politisch relevant bleiben und durch neue, moderne Erzählformen jüngere Zuschauerinnen und Zuschauer für unser Programm begeistern - linear wie online."

Elaine kommt als Fachkraft nach Deutschland: In ihrer Heimat "werde ich vergewaltigt oder ausgeraubt"
ZDF Elaine kommt als Fachkraft nach Deutschland: In ihrer Heimat "werde ich vergewaltigt oder ausgeraubt"

Die Moderation soll auch im kommenden Jahr Mirjam Meinhardt (42) übernehmen. Produziert wird das Mima auch 2024 von dem ZDF-Hauptstadtstudio in Berlin.

Titelfoto: ZDF/Thomas Kierok

Mehr zum Thema: