| 10.337

Sensation! Wolfgang Stumph lässt "Go Trabi go" wieder aufleben

Kleinnaundorf feiert 875. Ortsjubiläum

Go Trabi go: In Kleinnaundorf schlüpft Wolfgang Stumph noch einmal in die Rolle seines Lebens als Udo Struutz.

Von Caroline Staude

Freital - Achtung, der Udo kommt, äh pardon, Wolfgang Stumph (73) natürlich! Aber für einen Nachmittag schlüpft er noch einmal in die Rolle seines Lebens: Als Udo Struutz begeisterte er in den "Go Trabi Go"-Filmen und genau diese Rolle, lässt der Schauspielstar am Wochenende wieder auferstehen.

Im alten Freibad von Kleinnaundorf drehte Stumpi 1992 teile von "Go Trabi Go 2". Festumzugs-Organisator Bernd Peschel (48) freut sich schon auf den Besuch des Schauspielers.

Dafür hat sich Stumph ausgerechnet das Dörfchen Kleinnaundorf (gehört zu Freital) ausgesucht. "Wir sind gerade in unsere Festwoche gestartet", sagt Thomas Käfer (52). "Wir feiern 875. Ortsjubiläum."

Neben allerlei Programmpunkten, wie zum Beispiel einer Geschichtswanderung, steht am Sonntag für viele das wohl größte Highlight an. "Wolfgang Stumph wird bei unserem Festumzug dabei sein", sagt Bernd Peschel (48).

Er organisiert den großen Umzug. Aber, warum tritt Stumph ausgerechnet dort auf? "Was viele nicht mehr wissen", sagt Käfer. "In unserem alten Freibad wurden 1992 Szenen für 'Go Trabi Go 2' gedreht."

Deshalb sei den Organisatoren von Anfang an klar gewesen, dass das auch beim Festumzug eine Rolle spiele muss.

"Wir haben mehrfach angefragt", sagt Peschel. "Jetzt sind wir umso mehr stolz darauf, dass Wolfgang Stumph am Sonntag wirklich zu uns kommt und sich sogar noch am Festumzug beteiligt."

Ob Wolfgang Stumph (63) wohl beim Festumzug mit einem Ebenbild von "Schorsch" samt Dachzelt vorfährt?

In Bild Nummer 28 von insgesamt 34 wird der beliebte Schauspieler zu sehen sein. Wie genau das aussehen wird, dazu wollen die Organisatoren noch nicht allzu viel verraten.

"Aber jeder, der den Film kennt, weiß ja, dass man eigentlich auf den Himmelbauen Trabant 'Schorsch' und eventuell auch ein Dachzelt oben drauf, nicht verzichten kann", meint Käfer.

Für die Fans, die sich das nicht entgehen lassen wollen: 14 Uhr startet der Umzug am Sonntag in Kleinnaundorf.

"Go Trabi Go 2 - Das war der wilde Osten" knüpft nahtlos an den ersten Teil an. Familie Struutz kommt aus dem Italienurlaub zurück, daheim in Bitterfeld hat sich derweil aber allerlei verändert. Ein US-Investor machte sich breit, die Familie will nun in Dresden neu anfangen.

Udo (Wolfgang Stumph) hat nämlich eine Gartenzwerg-Fabrik geerbt. An dem Grundstück, auf dem die Fabrik steht, ist aber auch der Dresdner Bürgermeister interessiert.

Nun muss die Familie sich aufteilen, um die Enteignung zu verhindern. Udo reist dafür sogar eigens nach New York, um den Investor zu treffen, der das alles zu verantworten hat. Am Ende, klar, wird natürlich alles gut.

„Go Trabi Go 2“ konnte allerdings nicht an den Erfolg des ersten Teils anknüpfen.

Schauspieler Wolfgang Stumph in Dresden.

Fotos: Eric Münch, imago images/united, Marko Förster/dpa-Zentralbild/dpa