Axel Springer: Ulrike Handel schmeißt nach wenigen Monaten hin, Döpfner übernimmt

Berlin - Die für das nationale Mediengeschäft von Axel Springer zuständige Vorständin Ulrike Handel verlässt wenige Monate nach ihrem Start wieder das Unternehmen.

Ulrike Handel legt zum Jahresende ihr Vorstandsmandat beim Axel-Springer-Konzern nieder.
Ulrike Handel legt zum Jahresende ihr Vorstandsmandat beim Axel-Springer-Konzern nieder.  © Christian Charisius/dpa

Man habe "einvernehmlich entschieden", dass sie zum Jahresende ihr Vorstandsmandat niederlege, teilte der Medienkonzern am Montag in Berlin mit. Zuerst hatte das Fachmedium Medieninsider darüber berichtet.

Handel ist bislang unter anderem für die journalistischen Flaggschiff-Marken Bild und Welt zuständig.

Der Aufsichtsratsvorsitzende Ralph Büchi sagte über ihren Weggang: "Im Zuge der Arbeit am Strategieprojekt für News Media National sind wir zum beiderseitigen Entschluss gelangt, aufgrund unterschiedlicher Auffassungen über Ausrichtung und Struktur des Bereichs die Zusammenarbeit zu beenden."

Berlin: Special World Games in Berlin: Multisport-Event setzt positives Signal
Berlin Special World Games in Berlin: Multisport-Event setzt positives Signal

Handels Ressort wird nach Unternehmensangaben aufgeteilt. Die Markengruppen Bild und Welt werden im Vorstand ab sofort von Springer-Chef Mathias Döpfner verantwortet.

Der Vorstand wird mit Handels Weggang wieder von fünf auf vier Mitglieder verkleinert.

Titelfoto: Christian Charisius/dpa

Mehr zum Thema Berlin: