Nächster Preis-Schock: Taxifahren in Berlin ab heute noch teurer

Berlin - Taxifahren in Berlin ist am Dienstag im Durchschnitt 20 Prozent teurer geworden.

Wer sich ab Dienstag in Berlin ein Taxi nehmen will, muss nun noch tiefer in die Tasche greifen.
Wer sich ab Dienstag in Berlin ein Taxi nehmen will, muss nun noch tiefer in die Tasche greifen.  © Paul Zinken/dpa

Die neuen Tarife betreffen praktisch alle Grund- und Kilometerpreise sowie Zuschläge in den Tarifstufen 2 und 3.

Einzig der Pauschaltarif für Kurzstrecken bis zwei Kilometer (Tarifstufe 1) bleibt unverändert bei 6 Euro. Der Grundpreis steigt von 3,90 Euro auf 4,30 Euro.

Der Senat hat die Erhöhung der Taxipreise Anfang November beschlossen.

Droht Berlin der Bau-GAU? Gewerkschaft warnt vor Streik
Berlin Wirtschaft Droht Berlin der Bau-GAU? Gewerkschaft warnt vor Streik

Mobilitätssenatorin Bettina Jarasch (54, Grüne) begründete den Schritt damals mit gestiegenen Kosten für die Taxibranche. Diese seien auf hohe Energiepreise, aber auch einen höheren Mindestlohn zurückzuführen.

Die Branche schaut insgesamt mit Sorgen in die Zukunft. Die Taxi-Innung Berlin beklagt, dass die Tarifanpassung angesichts des großen Drucks für das Taxigewerbe zu spät komme.

Neben den gestiegenen Energiepreisen machen auch Konkurrenten wie der Fahrdienstvermittler Uber den Taxifahrern zu schaffen. Bei Uber erfahren die Kunden schon vor der Buchung, wie viel die Fahrt kosten wird.

Die Taxi-Innung könnte sich ein solches Modell auch für die rund 5500 Taxen in der Hauptstadt vorstellen.

Titelfoto: Paul Zinken/dpa

Mehr zum Thema Berlin Wirtschaft: