Erkältungs- und Grippewelle bei der BVG führt zu Einschränkungen im ÖPNV

Berlin - Wie derzeit überall in Berlin seien auch bei den Mitarbeitern und Mitarbeiterinnen der Berliner Verkehrsbetriebe (BVG) erhöhte Krankenstände zu verzeichnen, wie die BVG am heutigen Freitag mitteilte.

Da etliche Mitarbeiter und Mitarbeiterinnen der BVG wegen Krankheit ausfallen, kommt es zu Einschränkungen für die Fahrgäste.
Da etliche Mitarbeiter und Mitarbeiterinnen der BVG wegen Krankheit ausfallen, kommt es zu Einschränkungen für die Fahrgäste.  © Christoph Soeder/dpa

Demnach kommt es zu punktuellen Einschränkungen für die Fahrgäste. Es könne aktuell im gesamten Stadtgebiet zum Ausfall von Fahrten kommen.

Das gilt vor allem bei kurzfristigen, schlichtweg nicht planbaren Krankmeldungen. Dann können Dienste unter Umständen nicht sofort nachbesetzt werden.

Die BVG versuchen, diese Ausfälle schnellstmöglich zu kompensieren und vor allem größere Taktlücken auf einzelnen Linien rasch zu schließen.

Berlin: Berlinale reagiert auf Israel-Hass: Staatsanwaltschaft ermittelt!
Berlin Kultur & Leute Berlinale reagiert auf Israel-Hass: Staatsanwaltschaft ermittelt!

Betroffen seien alle drei Betriebsbereiche: U-Bahn, Straßenbahn und Bus. Bei der Straßenbahn könnten bis zum 22. Dezember zur besseren Planbarkeit gezielt die Verstärkerfahrten auf der Linie M5 entfallen und die Linie 12 im 20-Minuten-Takt fahren.

Ab dem 22. Dezember gilt bei der BVG der Ferienfahrplan.

Titelfoto: Christoph Soeder/dpa

Mehr zum Thema BVG - Berliner Verkehrsbetriebe: