Kleinkind in Tierbox gesteckt und aus dem Fenster geworfen

Berlin - Unfassbare Tat: Im Berliner Bezirk Treptow-Köpenick soll eine Mutter ihr Kind in eine Transportbox für Tiere gesteckt und aus dem Fenster geworfen haben.

In dieser Box soll das kleine Mädchen aus dem Fenster geworfen worden sein.
In dieser Box soll das kleine Mädchen aus dem Fenster geworfen worden sein.  © Morris Pudwell

Wie ein Polizeisprecher gegenüber TAG24 bestätigte, wurden Einsatzkräfte von Polizei und Feuerwehr gegen 13 Uhr von Zeugen in die Ortolfstraße alarmiert, nachdem sie einen lauten Knall wahrgenommen hatten.

Die beiden Anwohner fanden im Ortsteil Altglienicke eine Tierbox vor, die zuvor aus einem achtgeschossigen Wohngebäude geworfen worden sein soll.

Darin befand sich jedoch kein Tier, was an sich schon schlimm genug gewesen wäre, sondern ein 21 Monate altes Mädchen, das bei dem Sturz schwer verletzt worden ist und ins Krankenhaus gebracht werden musste.

Berlin: Versuchter Raubmord an 80-Jährigem in Lichtenberg: Zwei Festnahmen!
Berlin Crime Versuchter Raubmord an 80-Jährigem in Lichtenberg: Zwei Festnahmen!

Lebensgefahr soll nach Angaben des Sprechers jedoch nicht bestehen.

Ermittlungen vor Ort haben demzufolge zu einer Wohnung im dritten Stock geführt, wo die Beamten eine Erwachsene und ein weiteres Kind angetroffen haben sollen. Die Frau befindet sich zurzeit im Gewahrsam der 3. Mordkommission, die die weiteren Ermittlungen wegen des Verdachts eines Tötungsdelikts führt. Das Kind wurde in die Obhut des Jugendamts übergeben.

Einsatzfahrzeuge der Kriminaltechnik stehen vor dem Haus in der Ortolfstraße.
Einsatzfahrzeuge der Kriminaltechnik stehen vor dem Haus in der Ortolfstraße.  © Morris Pudwell

Kriminaltechniker haben am Tatort Beweise sichergestellt. Zur Vermessung sei auch 3D-Technik angewendet worden. Über die Hintergründe der Tat lagen zunächst keine Informationen vor. Die Ermittlungen dauern an.

Titelfoto: Morris Pudwell

Mehr zum Thema Berlin Crime: