Nach Mord in Wilmersdorf: Tatverdächtiger und Mutter tot aufgefunden!

Berlin - Eine Woche nach dem gewaltsamen Tod einer Frau in Berlin-Wilmersdorf sind der 46-jährige Tatverdächtige und seine 76-jährige Mutter tot aufgefunden worden.

In Berlin-Wilmersdorf stieß die Polizei am Montag auf zwei Leichen. (Symbolbild)
In Berlin-Wilmersdorf stieß die Polizei am Montag auf zwei Leichen. (Symbolbild)  © Patrick Seeger/dpa

Laut Polizei fanden Einsatzkräfte die beiden Leichen am Montag in der Charlottenburger Wohnung der Mutter.

Die Auffindesituation deute darauf hin, "dass der Mann – möglicherweise bereits letzte Woche – zunächst seine Mutter und dann sich selbst getötet hat", hieß es weiter.

Klarheit soll nun eine Obduktion bringen.

Berlin: Während EM-Spiel: Schießerei in Moabit, ein Schwerverletzter
Berlin Crime Während EM-Spiel: Schießerei in Moabit, ein Schwerverletzter

Ursprünglich hatten die Polizisten die Wohnung aufgesucht, um einen Haftbefehl gegen den 46-Jährigen zu vollstrecken. Er soll am vergangenen Dienstag eine Frau in einem Hauseingang an der Jenaer Straße erstochen haben. Zeugenaussagen hatten die Ermittler auf seine Spur gebracht.

Der 46-Jährige soll mit seinem späteren Opfer, einer verheirateten Frau, eine Liebesbeziehung gehabt haben. Als diese sich trennte, soll er sie mit einem Messer attackiert haben.

Die Ermittlungen dauern an.

Normalerweise berichtet TAG24 nicht über mögliche Suizide. Da es sich bei dem Vorfall aber um einen mutmaßlichen erweiterten Suizid handelt, hat sich die Redaktion entschieden, ihn doch zu thematisieren.

Solltet Ihr selbst von Selbsttötungsgedanken betroffen sein, findet Ihr bei der Telefonseelsorge rund um die Uhr Ansprechpartner, natürlich auch anonym. Telefonseelsorge: 08001110111 oder 08001110222 oder 08001110116123.

Titelfoto: Patrick Seeger/dpa

Mehr zum Thema Berlin Crime: