Prügel-Prinz Ernst August in Psycho-Klinik: Désirée Nick packt über Adelshaus aus!

Berlin/Grünau im Almtal - Wieder Wirbel um Ernst August von Hannover (66)! Der als Party- und Pöbelprinz verschriene Adelige soll sich in der Nacht zum Mittwoch mit zwei Polizisten in seinem Jagdhaus in der österreichischen Gemeinde Grünau im Almtal geprügelt und die Beamten mit einem Messerschleifer bedroht haben. Nun gibt eine Person Einblicke, die das Haus Hannover gut kennt: Désirée Nick (63).

Desirée Nick (63, l.) spricht über Ernst August von Hannover (66). (Bildmontage)
Desirée Nick (63, l.) spricht über Ernst August von Hannover (66). (Bildmontage)  © Tobias Hase/dpa, Britta Pedersen/dpa-Zentralbild/dpa (Bildmontage)

Die Entertainerin war 17 Jahre mit Heinrich von Hannover (59) liiert. 

1996 bekamen "Deutschland spitzeste Zunge" und Ernst Augusts jüngerer Bruder einen Sohn, der heute in England lebt.

Im Interview mit "Bild" packt die Diseuse nun über die Blaublüter aus. "Diese Familie ist dysfunktional. Ich bin der Meinung, wenn Ernst August Ordnung in sein Leben bringen will, braucht er nicht nur einen Psychiater, sondern einen Scheidungsanwalt." 

Denn: Die Ehe mit Prinzessin Caroline von Monaco (63) – das Paar ist seit 1999 verheiratet – existiert nach einer inoffiziellen Trennung nur noch auf dem Papier. Seit Jahren treten die beiden nicht mehr gemeinsam auf. Der skandalumwitterte Adlige lebt zurückgezogen in Grünau während Caroline als Repräsentantin der Monegassen nach außen hin den Schein wahrt.

Und nun das: Nach dem Polizeieinsatz sei der Prügel-Prinz laut österreichischen Medien kurzzeitig in eine Psycho-Klinik eingeliefert worden.

Für La Nick sei es eine bewusste Entscheidung gewesen, sich und ihren heute 23 Jahre alten Sohn vor diesem "schlechten Einfluss zu schützen", erklärt die Berlinerin weiter. 

Allerdings muss die 63-Jährige zugeben, dass sie Ernst August auch als charmanten Mann mit einem  "großartigen Sinn für Humor" kennengelernt hat.

Doch wie geht es mit der Dynastie weiter? Die Läster-Queen sieht schwarz: "Das Haus zerfällt immer weiter."

Ernst August von Hannover über die Skandal-Nacht

Gegenüber der "Krone"-Zeitung stellt der Erbprinz den Vorfall später anders dar, als es im Polizeibericht steht, der der Zeitung vorliegt. Wegen einer Unterzuckerung habe er den Notruf gewählt. Die Beamten seien dann grundlos auf ihn losgegangen, sollen ihm sogar ins Gesicht geschlagen haben. 

Dann habe der Urenkel des letzten deutschen Kaisers nach eigenen Angaben "wahrscheinlich zurückgeboxt" und er sagt dem Blatt weiter: "Sie haben mir die Handschellen angelegt und dann meine Hose heruntergezogen. Sie wollten mich in ein Zimmer bringen und mich niederspritzen."

Laut "Focus" wirft die Staatsanwaltschaft dem 66-Jährigen unter anderem schwere Körperverletzung vor.

Nun will der Welfenprinz die Polizei und die Psychiatrie im Klinikum Vöcklabruck verklagen.

Titelfoto: Tobias Hase/dpa, Britta Pedersen/dpa-Zentralbild/dpa (Bildmontage)

Mehr zum Thema Berlin:


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0