Brand im Bundeswehrkrankenhaus: Zwei Verletzte

Berlin - Die Feuerwehr musste am Donnerstagmittag zu einem Brand ins Bundeswehrkrankenhaus Berlin ausrücken.

Im Bundeswehrkrankenhaus ist am Donnerstag ein Feuer in einem der Kellerräume ausgebrochen.
Im Bundeswehrkrankenhaus ist am Donnerstag ein Feuer in einem der Kellerräume ausgebrochen.  © Berliner Feuerwehr

Durch das Feuer im Bezirk Mitte wurden zwei Menschen leicht verletzt und in der Notaufnahme der Klinik versorgt.

Wie die Behörde mitteilte, wurden die Einsatzkräfte durch eine Brandmeldeanlage von einer Rauchentwicklung in einem Keller des Krankenhauses in der Scharnhorststraße alarmiert.

Demnach bestätigten die eintreffenden Brandbekämpfer das Feuer und forderten umgehend Verstärkung an. Die Löscharbeiten dauerten insgesamt rund vier Stunden an. Der Rauch musste dabei mit einem speziellen Lüfter der Feuerwehr abgesaugt werden.

Berlin: Brand ufert im Nikolaiviertel aus: Katze gerettet, Rettungskraft leicht verletzt
Berlin Feuerwehreinsatz Brand ufert im Nikolaiviertel aus: Katze gerettet, Rettungskraft leicht verletzt

Durch das Krankenhauspersonal wurden drei Bereiche für ambulante Versorgung und zwei Stationen geräumt. Insgesamt mussten 70 Menschen in Sicherheit gebracht werden.

Die Ursache für das Feuer war zunächst unklar. Ein Brandkommissariat der Kriminalpolizei hat die Ermittlungen aufgenommen.

Erstmeldung von 14.54 Uhr, aktualisiert um 17.26 Uhr.

Titelfoto: Berliner Feuerwehr

Mehr zum Thema Berlin Feuerwehreinsatz: