Einfamilienhaus brennt in der Nacht in Staaken: Bewohner gestorben

Berlin - Im Berliner Ortsteil Staaken musste die Feuerwehr in der Nacht zum Freitag wegen eines Brandes ausrücken. Ein Mensch kam durch das Feuer ums Leben.

Nach dem Brand in Berlin-Staaken wurden zahlreiche Rettungskräfte benötigt.
Nach dem Brand in Berlin-Staaken wurden zahlreiche Rettungskräfte benötigt.  © Berliner Feuerwehr

Wie die Berliner Feuerwehr auf X mitteilte, stand ein Einfamilienhaus im Reckeweg in Flammen und brannte komplett aus. Anwohner hatten den Brand gegen 1.20 Uhr bemerkt.

Die Feuerwehr war mit 90 Einsatzkräften vor Ort, um den Brand zu bekämpfen. Insgesamt hielten sich vier Personen noch in dem Gebäude auf.

Die Frau im Alter von 50 Jahren und die beiden Männer im Alter von 48 und 60 Jahren wurden von Rettungskräften ins Krankenhaus gebracht.

Berlin: Rauchwolke über Berlin: Leerstehendes Gebäude in Flammen
Berlin Feuerwehreinsatz Rauchwolke über Berlin: Leerstehendes Gebäude in Flammen

Die Einsatzkräfte fanden zudem einen 60-jährigen Bewohner leblos im Haus vor. Hinweise auf ein Fremdschulden sollen laut Polizei derzeit nicht vorliegen.

Noch ist unklar, wie es zu dem Feuer und dem Todesfall kommen konnte. Dazu ermittelt nun die Polizei.

Titelfoto: Berliner Feuerwehr

Mehr zum Thema Berlin Feuerwehreinsatz: