Wohnungsbrand in Spandau: Mieterin tot!

Berlin - Bei einem Wohnungsbrand in Berlin-Spandau ist am Dienstagabend eine 78-Jährige ums Leben gekommen.

Für den Bewohner eines Mehrfamilienhauses in Spandau kam am Mittwochabend jede Hilfe zu spät.
Für den Bewohner eines Mehrfamilienhauses in Spandau kam am Mittwochabend jede Hilfe zu spät.  © Morris Pudwell

Laut Feuerwehr wurde ein Bewohner des Mehrfamilienhauses an der Westerwaldstraße gegen 21.56 Uhr durch einen ausgelösten Rauchmelder und Hilfeschreie auf den Brand aufmerksam und verständigte die Einsatzkräfte.

Vor Ort stellte die Feuerwehr fest, dass es im fünften Stock des Gebäudes brannte. Zudem gab es Hinweise, dass ein oder zwei ältere Leute sich noch in der Wohnung befinden.

Zwei Trupps begaben sich den Angaben nach mit Atemschutz auf die Suche. Ein 84-jähriger Bewohner wurde schnell gefunden und in Sicherheit gebracht. Nach der Erstversorgung durch einen Notarzt kam er ins Krankenhaus.

Berlin: Kinderwagen brennt in Hausflur eines Mehrfamilienhauses - Brandstiftung?
Berlin Feuerwehreinsatz Kinderwagen brennt in Hausflur eines Mehrfamilienhauses - Brandstiftung?

Seine 78-jährige Ehefrau konnte nur noch tot aufgefunden werden. Sie kam durch den Brand ums Leben.

Das Feuer selbst konnte schnell gelöscht werden. Ein Teil der Hausbewohner verließ dafür das Gebäude, andere konnten bleiben, da sich der Brand lediglich auf ein Zimmer einer Wohnung beschränkte.

Die Brandwohnung und eine weitere Wohnung sind vorerst unbewohnbar.

Rettungskräfte transportierten den Toten aus der Wohnung.
Rettungskräfte transportierten den Toten aus der Wohnung.  © Morris Pudwell

Die Feuerwehr war mit bis zu 52 Kräften im Einsatz. Die Polizei ermittelt wegen des Verdachts auf fahrlässige Brandstiftung.

Erstmeldung, 7.14 Uhr. Zuletzt aktualisiert um 11.14 Uhr.

Titelfoto: Morris Pudwell

Mehr zum Thema Berlin Feuerwehreinsatz: