Hotelbrand am Ku'damm: Berliner Feuerwehr rückt mit Großaufgebot aus

Berlin - Hotelbrand in der City: Rund 90 Einsatzkräfte der Feuerwehr sind am Samstagabend zu einem Brand im "Gosch-Hotel" am Berliner Kurfürstendamm ausgerückt.

Ein Mann mit Verdacht auf Rauchgasvergiftung wird von den Rettungskräften für den Transport ins Krankenhaus vorbereitet.
Ein Mann mit Verdacht auf Rauchgasvergiftung wird von den Rettungskräften für den Transport ins Krankenhaus vorbereitet.  © Morris Pudwell

Das Feuer war gegen 22 Uhr aus noch ungeklärter Ursache in einem Hotelzimmer ausgebrochen.

Nach TAG24-Information sollen in einem Zimmer im dritten Stock des Hinterhauses Einrichtungsgegenstände in Brand geraten sein.

Ein Gast wurde nach Angaben der Feuerwehr mit Verdacht auf Rauchgasvergiftung ins Krankenhaus eingeliefert.

Berlin: Rettungsdienst kurz vor Kollaps: Feuerwehr muss Berliner Koalitions-Streit ausbaden
Berlin Rettungsdienst kurz vor Kollaps: Feuerwehr muss Berliner Koalitions-Streit ausbaden

Insgesamt wurden neun Personen von den Rettungskräften untersucht, darunter auch zwei Kinder. Weitere Verletzte gab es jedoch nicht.

Die Berliner Feuerwehr berichtete bei Twitter von einer schwierigen Zugänglichkeit über den Dienstbotenaufgang während der Rettungsmaßnahmen und Löscharbeiten.

Die Internetseite des Hotels wirbt mit "14 individuellen Zimmern [...] in einem prächtigen Berliner Haus aus der Gründerzeit" und bezeichnet sich selbst als "Berliner Hotel-Geheimtipp".

Die Feuerwehr ist am Späten Samstagabend mit einem Großaufgebot zum "Gosch Hotel" am Kurfürstendamm ausgerückt.
Die Feuerwehr ist am Späten Samstagabend mit einem Großaufgebot zum "Gosch Hotel" am Kurfürstendamm ausgerückt.  © Morris Pudwell

Der Kurfürstendamm blieb für die Dauer des Einsatzes zwischen Adenauerplatz und Olivaer Platz gesperrt. Ein Brandkommissariat der Polizei hat die weiteren Ermittlungen übernommen.

Titelfoto: Morris Pudwell

Mehr zum Thema Berlin: