Alt-Bundespräsident Gauck gedenkt Volksaufstand von 1953

Berlin - Der Berliner Senat und das Abgeordnetenhaus erinnern am heutigen Donnerstag an den Volksaufstand in der DDR am 17. Juni 1953. Alt-Bundespräsident Joachim Gauck (83) wird dabei eine Rede halten.

Joachim Gauck (83) war von 2012 bis 2017 Bundespräsident der Bundesrepublik Deutschland.
Joachim Gauck (83) war von 2012 bis 2017 Bundespräsident der Bundesrepublik Deutschland.  © Martin Schutt/dpa

Die gemeinsame Gedenkstunde ist am Morgen um 9 Uhr im Abgeordnetenhaus geplant. Auch bei der anschließenden Plenarsitzung des Abgeordnetenhauses um 10 Uhr spielen die Ereignisse vor 70 Jahren eine Rolle.

In der Aktuellen Stunde, die am Beginn einer jeden Parlamentssitzung steht, debattieren die Abgeordneten über den Aufstand.

Am 17. Juni 1953 hatten in Ostberlin und 700 weiteren Orten in der DDR bis zu einer Million Menschen protestiert.

Berlin: Pride Parade Berlin: Hunderte protestieren für Rechte von Menschen mit Behinderung
Berlin Lokal Pride Parade Berlin: Hunderte protestieren für Rechte von Menschen mit Behinderung

Sie demonstrierten gegen höhere Arbeitsnormen - mehr Leistung bei gleichem Lohn -, aber auch gegen die Sozialistische Einheitspartei SED, für freie Wahlen und mehr Wohlstand.

Die in der DDR stationierten sowjetischen Truppen und die Volkspolizei gingen gegen die Proteste vor, es rollten auch Panzer.

Mindestens 55 Menschen wurden getötet, mehr als 10.000 wurden verhaftet.

Titelfoto: Martin Schutt/dpa

Mehr zum Thema Berlin Lokal: